AA

Schulstart: Auf das Elterntaxi verzichten

©Foto: iStock/Stadt Hohenems
Am Montag, dem 11. September 2023, beginnt das neue Schuljahr. Wir wünschen allen Schülern einen guten Start!

Ab diesem Tag sind wieder tausende Kinder, Eltern sowie Pädagogen unterwegs in die Schulen und Kindergärten – per Rad, zu Fuß, mit Öffis oder dem Elterntaxi. Damit das Unterwegssein möglichst sicher und angenehm ist und sich gefährliche Situationen vermeiden lassen, helfen Vorsicht und Rücksicht. Besonders wichtig ist das beim „Elterntaxi“, auf das man am besten ganz verzichten sollte.

Jedes fünfte Kind wird mittlerweile per „Elterntaxi“ zur Schule gebracht. Wird auf diesen Bringdienst verzichtet, bedeutet dies weniger Autos, weniger Stau und weniger Stress vor unseren Schulen und damit auch weniger gefährliche Situationen.

Besser wäre es, die Schüler selbständig zur Schule gehen zu lassen. Hier sollte der sicherste Schulweg gewählt werden – nicht immer ist der kürzeste auch der sicherste Weg. 

Außerdem sollte der Schulweg vor dem Schulstart mit den Kindern trainiert werden.

Selbständig zur Schule – zahlreiche Vorteile:

• Schüler, die schon früh eigenständig zur Schule gehen, werden in ihrer Selbständigkeit und in ihrem Selbstbewusstsein gefördert.

• Der Schulweg ermöglicht es den Schülern, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben und so Bewegungsmangel und Übergewicht vorzubeugen.

• Der gemeinsame Weg zur Schule hilft, Freundschaften aufzubauen. Er fördert die Kommunikationsfähigkeit und das Sozialverhalten und regt darüber hinaus die Sinne und Entwicklung der Kinder an. Schließlich gibt es am Wegesrand viel zu entdecken und zu beobachten. 

• Durch den täglichen Fußweg erhalten die Schulkinder ein Gefühl für Entfernung, Zeit und Geschwindigkeit. 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Schulstart: Auf das Elterntaxi verzichten