Schule für Sozialbetreuung stellt sich vor

DGKS Anneliese Herburger und ihre SchülerInnen geben Einblicke in die Praxis
DGKS Anneliese Herburger und ihre SchülerInnen geben Einblicke in die Praxis ©kuehmaier
Tag der offenen Tür

Bregenz. Mit einem Tag der offenen Tür bot die Schule für Sozialbetreuungsberufe Einblicke in ihren Schul- und Ausbildungsalltag.

Bei diversen Vorträgen konnten sich die InteressentInnen über die Ausbildungsinhalte informieren und sich im persönlichen Gespräch Antworten zu allen offenen Fragen geben lassen. Einblicke in den Schulalltag wurden unter anderem auch durch die Vorstellung von Unterrichtseinheiten vermittelt, die den Alltag in den zu erlernenden Berufen veranschaulichten. .
Eine Berufsausbildung in einem der Sozialbetreuungsberufe ist eine Antwort auf die Herausforderungen von morgen. Immer mehr Familien benötigen auf Grund ihrer Familiensituation oder einer momentanen Krise die Entlastung durch das soziale System, um den Alltag zu bewältigen.
Die Schule bietet Ausbildungen zum Fach- und Diplom-Sozialbetreuer/in und zur Familienarbeit – Altenarbeit.
Heuer schließen die ersten Diplom-SozialbetreuerInnen Altenarbeit ab, die speziell für diese Herausforderungen ausgebildet wurden.

Ausbildungsmöglichkeiten:
Fach-SozialbetreuerIn für Altenarbeit (zweijährig)
Diplom SozialbetreuerIn für Altenarbeit (dreijährig)
Diplom SozialbetreuerIn für Familienarbeit (zweijährig)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Schule für Sozialbetreuung stellt sich vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen