AA

Schule als Tor zur Welt ...

Absolventen der Tourismusschulen Bludenz haben auf der Suche nach einem Job keine Probleme
Absolventen der Tourismusschulen Bludenz haben auf der Suche nach einem Job keine Probleme ©Elke Kager

Knapp vor Mittag, Schauplatz Tourismusschulen Bludenz: Es ist auffallend still für eine Großküche, eine Hand arbeitet der anderen zu, hie und da ein Hinweis eines Fachlehrers, wie das fertige Menü auf dem Teller angerichtet werden soll. Im Speisesaal warten dankbare Abnehmer für das Menü: Schüler der Tourismusschulen Bludenz werden mittags von ihren Schulkollegen verköstigt. Das Konzept der vier Schulzweige – der Bundeshotelfachschule, der Höheren Bundeslehranstalt für Tourismus (HLT), des Bundeskollegs für Tourismus, sowie der Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe, hat sich bewährt: “Allgemeinbildende, theoretische und praktische Bereiche sowie Fremdsprachen bilden die Grundpfeiler der Ausbildung”, erläutert Direktor Mag. Klaus Mähr, der die Schule seit 1996 leitet. Neben dem praktischen Unterricht zählen zu einer umfassenden Ausbildung auch Pflichtpraktika in der Hotellerie und Gastronomie im In- und Ausland. Auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten haben die Absolventinnen und Absolventen laut Direktor Mähr keine Probleme, in der Wirtschaft unterzukommen. “Unsere Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein breites Kompetenzspektrum und das erforderliche Rüstzeug, um die Herausforderungen der Wirtschaft und der Gesellschaft annehmen zu können.”
Wendig und flexibel
520 Schüler werden derzeit von insgesamt 65 Lehrpersonen unterrichtet – extreme Wendigkeit und Flexibilität zeichnen die Tourismusschulen Bludenz aus. So wird ein Team aus Bludenz etwa die Bewirtung beim Stand der Österreichwerbung bei der Tourismusfachmesse in Mailand übernehmen, Erfahrung sammeln die Schüler in Auslandspraktika auf der ganzen Welt. Stolz ist Direktor Klaus Mähr auch auf die Tatsache, dass mit den Universitäten Glion und Les Roches in der Schweiz zwei weltweit führende Schulen für Hotelmanagement die Ausbildung der Tourismusschulen Bludenz anrechnen. “Die Anerkennungen sind eine Bestätigung für unsere Arbeit und tragen maßgeblich zur herausragenden Stellung und zum Erfolg der österreichischen Tourismusausbildung in internationalen Wettbewerb bei”, freut sich Mähr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Schule als Tor zur Welt ...
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen