Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüler chatten mit Politikern

Möglichkeit zum Chat mit Politikern
Möglichkeit zum Chat mit Politikern ©BRG Dornbirn Schoren
Dornbirn - Schüler der 5i-Klasse des Bundesrealgymnasiums hatten am Donnerstag die Gelegenheit, mit Nationalratsabgeordneten aller Parteien zu chatten.

Eineinhalb Stunden lang standen Andrea Lueger (SPÖ), Thomas Einwallner (ÖVP), Harald Stefan (FPÖ),  Daniela Musiol (Grüne) und Stefan Markowitz (BZÖ) den Schülern Rede und Antwort.Tagespolitische Fragen interessierten die Schülerer ebenso wie Zukunftsfragen. „Wie soll  die Pension der heutigen Jugend finanziert werden?“, wollte eine Schülerin wissen. Daniela Musiol meinte dazu, dass man zur Beantwortung hellseherische Fähigkeiten haben müsste. Das derzeitige Pensionssystem könne jedenfalls nicht so weiterbestehen, es sei aber Aufgabe der Politik, die Zukunft zu sichern.

ACTA-Gesetz weckte Interesse

Die Schülerer befürchteten einen Überwachungsstaat durch das neue Gesetz namens ACTA. Der Abgeordnete Einwallner von der ÖVP meinte, dass das Gesetz im EU-Parlament neu verhandelt werden muss, denn so könne es nicht kommen.

Andrea Lueger wurde gefragt, was die SPÖ zur Sicherung der Pensionen unternehmen würde. Sie hielt es für wichtig, dass die Menschen länger gesund und in Beschäftigung bleiben.

Harald Stefan von der FPÖ meinte zur Abwanderung von Firmen, dass Steuergesetzgebung und Lohnkosten in Österreich einen Standortnachteil darstellen.

“Politische Bildung” als Schulfach

Die Schüler meinten, dass gerade nach der Absenkung des Wahlalters auf 16 ein eigenes Schulfach „Politische Bildung“ dringend nötig sei. Jedenfalls war dieser Chat mit Politikern durchaus ein Beitrag zur politischen Bildung.

Das Kinderbüro der Universität Wien hat die Veranstaltung im Auftrag des Parlaments über die Plattform http://www.demokratiewebstatt.at organisiert. Sie steht im Rahmen einer ganzen Reihe von derartigen Veranstaltungen, an denen jeweils zwei Schulklassen teilnehmen dürfen.

 

(Quelle: BRG Dornbirn Schoren)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Schüler chatten mit Politikern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen