AA

Schubertiade startet in Hohenems in ersten diesjährigen Zyklus

Für den Vorarlberger Aaron Pilsan ist sein Klavierabend am 6. Mai ein Auftritt in der Heimat.
Für den Vorarlberger Aaron Pilsan ist sein Klavierabend am 6. Mai ein Auftritt in der Heimat. ©Schubertiade
Der erste Zyklus des mehrteiligen Musikfestivals Schubertiade wird heuer am 4. Mai in Hohenems eröffnet. Den Auftakt bildet ein Kammerkonzert mit dem Cuarteto Casals, an den folgenden Tagen (bis 7. Mai) stehen weitere Kammerkonzerte, Liederabende sowie ein Klavierabend auf dem Programm. Für den zweiten Abschnitt des heuer fünfteiligen Festivals wechselt die Schubertiade im Juni nach Schwarzenberg.

Das Cuarteto Casals hat sich seit der Jahrtausendwende als das erfolgreichste Streichquartett-Ensemble Spaniens etabliert. Die vier Musiker sind seit 2006 regelmäßig bei der Schubertiade zu Gast und eröffnen die diesjährige Ausgabe im Hohenemser Markus-Sittikus-Saal mit dem “Jagd”-Quartett von Mozart, einem frühen Streichquartett von Schubert sowie dem Streichquartett in B-Dur von Brahms.

Weitere Kammerkonzerte geben das Minetti Quartett, laut Berliner Tagesspiegel “eine musikalische Sensation aus Österreich”, sowie das Takacs Quartet. Das Minetti Quartett spielt am 5. Mai zwei große Werke von Schubert, nämlich das Streichquartett in a-Moll “Rosamunde” sowie das berühmte C-Dur-Streichquintett. Am zweiten Cello gibt dabei der ungarische Cellist Istvan Vardai sein Schubertiade-Debüt. Das weltweit auftretende Takacs Quartet präsentiert am 7. Mai gemeinsam mit dem serbischen Pianisten Aleksandar Madzar und dem in Australien geborenen Ciro Vigilante das “Forellenquintett” und das Streichquartett in d-Moll (“Der Tod und das Mädchen”), zwei der bekanntesten Kammermusikwerke Schuberts.

Auftritt in der Heimat für Pilsan

Zu Liederabenden laden der Tenor Ian Bostridge (6. Mai) und der Bariton Andre Schuen (7. Mai) ein. Bostridge, der seit 1999 bei der Schubertiade auftritt, ist einer der Publikumslieblinge des Festivals. Zu seinem Programm in Hohenems zählen Schuberts “Schwanengesang” und Beethovens Liederzyklus “An die ferne Geliebte” (am Klavier: Lars Vogt). Der aus Südtirol stammende und am Mozarteum Salzburg ausgebildete Schuen offenbart dem Publikum seine Sicht auf Schuberts Zyklus “Winterreise” (am Klavier: Daniel Heide).

Für den Vorarlberger Aaron Pilsan ist sein Klavierabend am 6. Mai ein Auftritt in der Heimat. Er spielt seit 2012 regelmäßig bei der Schubertiade, heuer wartet er mit Bachs Französischer Suite in d-Moll, Enescus “Pieces impromptues” und Schuberts großer Sonate in c-Moll auf.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schubertiade startet in Hohenems in ersten diesjährigen Zyklus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen