Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hunderte beim "Charity Kränzle" am Kirchplatz

Über 500 Besucher bewirtete das "First Schopf Soccer Team" am ersten Abend des "Charity Kränzle".
Über 500 Besucher bewirtete das "First Schopf Soccer Team" am ersten Abend des "Charity Kränzle". ©Gerhard Scopoli
Schruns (sco). Jedes Jahr am 28. und 29. Dezember trägt das First Schopf Soccer Team ("FSST") mit seinem "Charity Kränzle" zur Belebung des Schrunser Ortskerns bei. Der Reinerlös der Aktion kommt einmal mehr wichtigen Einrichtungen zugute.

Erträgliche Temperaturen und ansprechende Atmosphäre am Schrunser Kirchplatz – da ließen sich die mehr als 500 Kränzle-Besucher am gestrigen Montag ihren Glühwein, Glühmost, Tee oder ihre Würste besonders gut schmecken. Der veranstaltende Verein zeigte sich mit der Frequenz durchaus zufrieden. Auch heute, Dienstag, freut sich das Team in der Zeit von 16 bis 22 Uhr auf ihren Besuch. Mit den Spenden unterstützt der Verein die Werkstätte Montafon der Caritas, den Krankenpflegeverein Außermontafon sowie “Geben für Leben”.

Vielseitig aktiv

Das First Schopf Soccer Team ist vielseitig aktiv: Es beteiligt sich bei der Flurreinigung, spielt beim Altherrencup im Montafon mit und ist seit mehr als zehn Jahren bei jedem Silbriga-Sonntig-Markt in Schruns mit einem Marktstand vertreten. Übrigens, seit dem ersten Charity Kränzle vor zwölf Jahren konnte das Team über 50.000 Euro an wohltätige Institutionen übergeben und so zahlreichen Menschen große Freude bereiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Hunderte beim "Charity Kränzle" am Kirchplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen