Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schreie haben Schlimmeres verhindert

Bregenz - Eine 19-Jährige entging in Bregenz knapp einer Vergewaltigung. Fünf Jugendliche hatten die Lochauerin nachts auf der Rheinstraße sexuell belästigt.

Den vergangenen Samstagabend verbrachte die 19-Jährige in einer Bregenzer Cocktailbar. Kurz vor drei Uhr morgens machte sich die junge Frau dann zu Fuß auf den Weg nach Hard. Am McDonalds war sie dort mit mehreren Freunden verabredet.

Bis zum Fastfoodrestaurant kam die Lochauerin jedoch nicht mehr. Auf der Bregenzer Rheinstraße an der Kreuzung zur Quellenstraße wurde sie von mehreren Jugendlichen angepöbelt. „Wie viele es waren, kann das Mädchen heute nicht mehr genau sagen“, so ein Bregenzer Polizist zur NEUE. Die Lochauerin schätzt, dass drei bis fünf junge Männer ausländischer Herkunft über sie hergefallen sind.

Gegen ein Auto gedrückt

„Sie drückten sie gegen ein Auto und berührten sie unsittlich“, so der ermittelnde Beamte. Zur Vergewaltigung kam es allerdings nicht. Die 19-Jährige wehrte sich mit aller Kraft und schrie so laut sie konnte. Bis die Burschen von ihr abließen. „Ihre Gegenwehr hat offenbar Schlimmeres verhindert.“

Die Lochauerin konnte vor den Tätern fliehen. Ihre Freunde, mit denen sie während des Übergriffs noch telefoniert hatte, fanden sie schließlich vor dem Nachtclub Ballhaus.

Die 19-Jährige stand nach dem Vorfall unter einem schweren Schock. Der herbeigerufene Notarzt musste ihr sogar ein Beruhigungsmittel verabreichen.

Da die Burschen ihrem Opfer zusätzlich noch das Handy abgenommen hatten, ermitteln die Beamten auch wegen Raubes.

Zeugen, die die sexuelle Belästigung mitbekommen oder die Täter erkannt haben, können sich unter 059133-8120 an die Bregenzer Polizei wenden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Schreie haben Schlimmeres verhindert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.