Schon mehr als 30.000 gegen Atom Unterstützer

Schwarzach -  Das Echo ist überwältigend. Schon mehr als 30.000 Vorarlberger haben durch ihre Unterschrift die Unterstützung der Initiative „Vorarlberg gegen Atom“ dokumentiert.
Hier geht's zum Online Formular
"Warum wir unterschrieben haben"

Laufend erreichen die Redaktion weitere Unterschriftenlisten. Unter gegenatom.vol.at kann die Stimme auch bequem elektronisch abgegeben werden.

An der Kassa unterschreiben

Viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger haben auch während des Einkaufs an den Kassen der Sutterlüty-Lebensmittelmärkte gegen Atom unterschrieben: Philipp Giselbrecht von Sutterlüty übergab den VN bereits mehrere Hundert Gegen-Atom-Unterschriften, die seine Mitarbeiter gesammelt hatten.

Vorarlberger Stimmen gegen Atom

Arno Schuchter, Regionaldirektor Generali Vers.: Man muss erkennen, dass es Risken gibt, die der Mensch nicht beherrschen kann, das sind die Atomkraft und die Wagnisse der Natur. Wenn beide zusammentreffen, kann das die Welt total zerstören, deshalb „Raus aus der Atomkraft“. 

Ing. Peter Bildstein, grüner Gemeinderat, Hard: Für mich lautet das Thema selbstverständlich Atom-Ausstieg, denn dieser ist technologisch machbar! Andererseits fordere ich Energiesparen und den bestmöglichen Einsatz von erneuerbarer Energie als Beitrag zur Energieeffizienz.

Helmut Zimmermann, Bürgermeister Bürs: Ich unterschreibe gegen Atom, weil ich auch schon bei „Raus aus Euratom“ unterschrieben habe und das Desaster von Japan gezeigt hat, dass diese Technik von Menschen nicht beherrschbar ist. Auch die Endlagerung ist nicht geklärt.

Annemarie Bernhard, ehemalige Vizebürgermeisterin in Lochau: Ich bin generell gegen Atomkraft. Ich habe auch das Volksbegehren „Raus aus EURATOM“ unterschrieben und gebe jetzt natürlich auch meine Stimme für die Initiative „Vorarlberg gegen Atom“ ab.

Gegen Atom: Gebete für Japan

Dem Aufruf von Bischof Elmar Fischer folgten zahlreiche Pfarreien und beten für die Opfer. Pfarrer Norman Buschauer wird in Göfis darüber hinaus die Unterschriftenliste in der Kirche auflegen.

Wie von Norbert Loacker bereits angekündigt, wird auch der ÖGB Vorarlberg die Unterschriftenaktion „Vorarlberg gegen Atom“ voll unterstützen. „Dazu haben wir unseren Mitgliedern bereits ein E-Mail zugesandt und sie um ihre Unterschrift gebeten.“ Zusätzlich wird der ÖGB gemeinsam mit allen BetriebsrätInnen vor Ort für die Initiative werben. Die FPÖ wird für die Unterschriftenaktion auf die Straße gehen.

„150 Mitglieder sammeln aktiv u. a. in Dornbirn und Lustenau so viele Unterschriften gegen Atom wie möglich“, bekräftigt Landesgeschäftsführer Gerhard Dingler.

“Vorarlberg gegen Atom” ganz einfach unterstützen

Sie können Ihren Protest auch direkt online ausdrücken. Hier wird Ihnen ein gegen AtomFormular zur Verfügung gestellt, in dem Sie Ihre Stimme rechtsgültig für “Vorarlberg gegen Atom” eintragen können. Bitte bestätigen sie ihre Stimmabgabe mit der Mail, die sie automatisch erhalten.

Jede Vorarlbergerin und jeder Vorarlberger kann mit seiner Stimme dokumentieren, dass ein Ausstieg Europas aus der Atomenergie Not tut. Die von den “Vorarlberger Nachrichten” initiierte Protestaktion verfolgt drei Ziele:

  • Den Ausstieg aller europäischen Länder aus der Atomkraft.
  • Das sofortige Abschalten von alten Hochrisiko-Reaktoren in Europa.
  • Die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien.

Das Team vom VORARLBERG ONLINE drückt hiermit seinem Protest gegen Atomkraft aus. Machen auch Sie mit!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schon mehr als 30.000 gegen Atom Unterstützer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen