AA

Schöffe im Breivik-Prozess spielt während Verhandlung Solitaire

Ein Foto zeigt den Laienrichter Ernst Henning Eielsen beim Solitaire-Spiel auf seinem Laptop.
Ein Foto zeigt den Laienrichter Ernst Henning Eielsen beim Solitaire-Spiel auf seinem Laptop.
Im Prozess gegen den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik hat sich einer der Schöffen während der Verhandlung mit Computerspielen beschäftigt.
Breivik-Prozess in Oslo
Sachverständiger stuft Breivik als Faschisten ein


Die Zeitung “Verdens Gang” veröffentlichte am Montag auf ihrer Website ein Foto, dass den Laienrichter Ernst Henning Eielsen beim Solitair-Spiel auf seinem Laptop zeigt. Eine Gerichtssprecherin betonte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, die Richter im Breivik-Prozess verfolgten stets aufmerksam, was vor Gericht gesagt werde. “Es gibt verschiedene Arten, sich zu konzentrieren”, sagte sie.

Urteil ist für Juli vorgesehen

Breivik tötete im Juli 2011 in einem Jugendlager der regierenden norwegischen Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Menschen. Zuvor hatte er im Osloer Regierungsviertel mit einer Autobombe acht Menschen umgebracht. Breivik hat die Taten gestanden, plädiert aber auf nicht schuldig. Ihm droht eine Haftstrafe von 21 Jahren, die anschließend verlängert werden kann, oder eine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik. Das Urteil der fünf Richter ist für Juli vorgesehen.

Video: Schöffe spielt im Gerichtssaal Solitaire

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Schöffe im Breivik-Prozess spielt während Verhandlung Solitaire
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen