AA

Schneetreiben sorgt für Chaos auf Vorarlbergs Straßen

Die Räumdienste stehen voll im Einsatz - hier im Bereich der Lauteracher Kreuzung.
Die Räumdienste stehen voll im Einsatz - hier im Bereich der Lauteracher Kreuzung. ©VOL.AT/Pascal Pletsch
Schwarzach - Ist das Wort "Schneechaos" sonst vielleicht gerne etwas zu schnell bei der Hand, ging  es am Freitag Vormittag auf den Straßen im Ländle drunter und drüber: Die tiefwinterlichen Fahrbedingungen sorgten für Verzögerungen, besonders durch hängengebliebene Lkw bildeten sich Staus.
Schneechaos auf den Straßen
NEU
Interviews mit Staugeplagten
NEU
Lawinenlagebericht
Alle Verkehrsmeldungen
Verkehrskameras
Die A14 ständig im Blick

Vor allem im Großraum Bregenz war das Vorankommen für die Verkehrsteilnehmer schwierig, wo seit den Nachtstunden etwa 25 Zentimeter Neuschnee hinzukamen.

“Es steht alles”

Hängen gebliebene Lkw verursachten kilometerlange Staus. Zu gröberen Unfällen kam es laut Polizeiangaben bisher nicht, die Autofahrer hätten ihre Fahrweise den herrschenden Bedingungen angepasst. “Es steht alles”, hieß es vonseiten der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle.

Autobahn um Bregenz dicht

Wegen hängen gebliebener Schwerfahrzeuge kam es zu massiven Problemen, etwa auf Steigungen bei Auf- und Abfahrten der Rheintalautobahn (A 14). Auch der Citytunnel war zeitweise gesperrt. Die Asfinag sei mit 19 Räumfahrzeugen im Dauereinsatz im Kampf gegen die Schneemassen, informierte das Unternehmen. Derzeit würden die hängen gebliebenen Lkw durch Montage von Ketten oder Abschleppdienste wieder flott gemacht. Man appelliere erneut an die Lkw-Fahrer, nur mit Winterreifen unterwegs zu sein und Schneeketten mitzuführen, so die Asfinag.

Laut ÖAMTC staute sich der Verkehr vor dem Pfändertunnel auf der A 14 wegen Überlastung in Fahrtrichtung Deutschland über sechs Kilometer zurück, auch auf der Gegenfahrbahn entstanden Fahrzeugkolonnen. Auf die Schwarzachtobelstraße ging ein Schneerutsch nieder, verletzt wurde niemand.

10.000 Liter Molke ausgelaufen

Auf der Walgaustraße bei Schlins (Bezirk Feldkirch) geriet ein mit Molke beladener Traktoranhänger über den Fahrbahnrand, auch hier wurde die Straße gesperrt. Die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) vermeldete lange Wartezeiten bei den Krankentransporten, wichtige Verkehrsknotenpunkte seien blockiert. Unfälle habe man bisher nicht registriert.

S16 kurfristig gesperrt

Auch im Süden Vorarlbergs im Bereich der Arlberg-Schnellstraße (S 16) blieben mehrere Lkw hängen, die Straße war ebenfalls kurzzeitig gesperrt. Die Kettenpflicht wurde inzwischen aufgehoben, der Verkehr rolle wieder, hieß es vonseiten der Autobahnpolizei Bludenz nach 11.00 Uhr. Schneekettenpflicht für alle Fahrzeuge waren etwa auf der Strecke St. Anton (Tirol) – Langen am Arlberg verpflichtend.

Keine wirkliche Entspannung zu erwarten

Laut Angaben des ZAMG Wetterdienstes Bregenz sollen die intensiven Schneefälle am Nachmittag nachlassen. In der Nacht auf Samstag und am Samstagvormittag müsse man jedoch mit weiteren Schneefällen rechnen. Erst am Sonntag sei ein Ende der Niederschläge zu erwarten. (red/APA)

Interviews mit Staugeplagten

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schneetreiben sorgt für Chaos auf Vorarlbergs Straßen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen