AA

Schneeräumen ohne Ende im Ländle

©VOL Live / Anneliese Penzendorfer
Dornbirn - Das Ländle scheint im Schnee zu versinken. Von früh morgens bis spät in die Nachtstunden hinein sind Vorarlbergs Straßenmeistereien zurzeit im Einsatz. | | Bregenz: 45 Zentimeter Schnee

Ausdauernde Winterdienstler sorgen mit ihren Schneepflügen und -fräsen für befahrbare Straßen. VOL Live besuchte Reinhard Wohlgenannt von der Straßenmeisterei Dornbirn beim Schneefräsen in Kehlegg.

Von 4 Uhr morgens bis Mitternacht wird Schnee geräumt, sind die Bedingungen weiterhin schlecht, wird vermutlich länger gearbeitet. Winterdienstler Reinhard Wohlgenannt ist seit mehreren Tagen rund 18 Stunden durchgehend im Einsatz, verliert dabei aber nicht seine Motivation:

„Ich arbeite gerne im Winterdienst. Die Kälte ist kein Problem, ich habe eine Heizung im Fahrzeug, daher wird mir nicht kalt”, erzählt Wohlgenannt im VOL Live-Interview.

Doch die Arbeit ist auch sehr anstrengend. „Das schlimmste ist der Verkehr, da viele Autofahrer keine Zeit zum Stehenbleiben oder Warten haben. Alle hupen und fahren irgendwo an dir vorbei, da muss man ständig auf die Autofahrer Acht geben”, erklärt der erfahrene Schneeräumer. Wohlgenannts Einsatzgebiet beschränkt sich mit dem Schneepflug auf das Stadtgebiet Dornbirn, mit der Schneefräse auf das gesamte Berggebiet.

Täglich ist die Straßenmeisterei im Einsatz. Die überaus winterlichen Bedingungen, der beinahe ununterbrochene Schneefall lassen für die Winterdienstler die Nächte zum Tag werden. Auch unsereiner muss in den letzten Tagen ständig Schneeschaufeln, um die Hauseinfahrt frei zu halten: Schneeräumen ohne Ende im Ländle ist zurzeit angesagt!

Text: Anneliese Penzendorfer

Winterdienstler Reinhard Wohlgenannt spricht über seine Arbeit

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schneeräumen ohne Ende im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen