AA

"Schneekugel-Kunst"

Schneekugelkunst für Alt und Jung
Schneekugelkunst für Alt und Jung ©kuehmaier
Galerie Lisi Hämmerle

Bregenz. Mit einer Vernissage wurde die neue Ausstellung “Ohne Gnade” in der Galerie Lisi Hämmerle in Bregenz eröffnet.

Ausgangspunkt des Kunstschaffens der 65 bisher vertretenen und 6 aus Vorarlberg dazu gekommenen Künstlerinnen und Künstler ist die seit Kindertagen bekannte und beliebte Schneekugel, die durch das Schütteln derselben, eine Schneefallvisualisierung im Innern auslöst. Nun wurde sie eben auch als Kunstobjekt entdeckt, mit dem die völlig unterschiedlichen Perspektiven der KünstlerInnen zum Thema zum Ausdruck kommen können. In einer langen Regalreihe stehen auf 4 Podesten die sogenannten Schneekugeln, die äußerlich in gleicher Form und Größe unterschiedliche Arbeiten beinhalten. Mal sind sie gut erkennbar, aber dennoch nicht leicht zu interpretieren, aber auch schwierig einzuordnen und zwischendurch verbergen sie auch mal den Blick auf das Wesentliche.
Initiiert wurde das Projekt vom Grazer Künstler Stefanie Posarnig, der aus einem Zitat den Titel für die Ausstellung wählte: Das System sondert aus – beinhart ohne Gnade. Einmal kräftig geschüttelt und schon gerät durch die Bewegung im System der Schneekugel manches aus den Fugen.
(tok)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • "Schneekugel-Kunst"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen