AA

Schneechaos: Orte abgeschnitten

Die Ortschaften Lech, Zürs und Stuben sind nach den heftigen Schneefällen weiter von der Außenwelt abgeschnitten. Der Arlbergpass und auch der Flexenpass mussten gesperrt werden.

Die Ortschaften Stuben, Zürs und Lech sind nach den heftigen Schneefällen weiter von der Außenwelt abgeschnitten. Der Arlbergpass musste ab Langen, und auch der Flexenpass musste zwischen Alpe Rauz und Zürs wegen Lawinengefahr gesperrt werden.

Auf allen höher gelegenen Straßen herrschten winterliche Bedingungen. Einige Strecken mussten gesperrt werden. Die Gargellener Straße zwischen Galgenuel und Gargellen wurde am Samstag vorsichtshalber ab 17.00 Uhr gesperrt, berichtet der ORF. Die Straße wird am Sonntag ab 10.30 Uhr wieder befahrbar sein.

Erhebliche Lawinengefahr

Wegen Lawinengefahr war seit Freitag die Verbindung über den Arlberg nach Tirol zwischen Alpe Rauz und St. Christoph sowie die Verbindung Lech-Warth gesperrt. Für den Riedbergpass, den Flexenpass zwischen Alpe Rauz und Lech sowie auf dem Faschinapass benötigten alle Fahrzeuge Ketten. Die ergiebigsten großflächigen Neuschneezuwächse gab es bisher am Arlberg mit etwa einem halben Meter. An exponierten Stellen, unter anderem auch im Montafon, fielen seit Freitagfrüh bis zu 80 cm Neuschnee. Die Lawinengefahr wurde bereits am Freitag auf die zweithöchste Stufe 4 erhöht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schneechaos: Orte abgeschnitten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen