AA

Schmusekätzchen – Alarm!

In wenigen Schritten zur schnurrenden Samtpfote.
In wenigen Schritten zur schnurrenden Samtpfote. ©Laurence Feider
Einfache Schmink-Idee für tierliebende Mäschgerle.
In wenigen Schritten zur schnurrenden Samtpfote.

Dornbirn. Kinderreporterin (mak/lcf). Nur noch wenige Tage – dann ist er auch schon wieder vorbei: der Fasching 2012! Doch bis dahin geben große und kleine Mäschgerle bei den Umzügen, Bällen und Partys noch Vollgas. Die meisten haben die Kostümfrage längst gelöst, jetzt muss nur noch die passende Schminke her! Besonders Kinder lieben es sich schminken zu lassen und somit im Handumdrehen in die Rolle der Fee, des Piraten oder des Clowns zu schlüpfen. Sehr beliebt sind auch niedliche Tiergesichter. Gerade Anfänger finden hilfreiche Tipps, Anleitungen und Vorlagen in zahlreichen Büchern oder können diese zum Teil kostenlos aus dem Internet herunterladen. Auch Kinderreporterin Marie-Amélie Kanonier hat sich mit der entsprechenden Fachlektüre eingedeckt und sich für eine leicht zu schminkende Miezekatze entschieden.

Allgemeine Schminktipps

– Es lohnt sich einmal in hochqualitative wasserlösliche Schminkfarben zu investieren (es gibt sie in Dornbirn zum Beispiel in der Farbenlaube). Diese kann man dafür mehrere Jahre hintereinander verwenden. Die günstigeren Schminkstifte eignen sich eher für kleine Verzierungen, weniger aber für großflächige „Face-Paintings“.
– Grundierungen lassen sich am besten mit einem feuchten Schwamm auftragen. Dieser sollte nur leicht angefeuchtet sein um die Farbe gleichmäßig intensiv auftragen zu können. Idealerweise verwendet man für jede Farbe einen separaten Schwamm.
– Grundsätzlich werden bei jedem Motiv zuerst die hellen Farbtöne aufgetragen. Streuglitzer wird immer erst am Ende aufgetragen. Dazu den Pinsel mit Wasser oder Farbe befeuchten und in den losen Glitzer tauchen. Anschließen auf die gewünschte Stelle der Maske auftupfen (Augenpartie vorsichtshalber auslassen)
– Nicht vergessen die Schminkutensilien nach jedem Gebrauch sorgfältig zu säubern und sauber und trocken aufzubewahren.

In wenigen Schritten zur Schmusekatze

Benötigte Farben:
– Weiß
– Pink
– Blau
– Schwarz
– Je nach Wunsch Glimmer

Und jetzt geht’s los!

1. Weiße Farbe mit dem Schwamm kleeblattförmig um den Mund herum auftragen.
2. Die Ohren über den Augen jeweils blattförmig grundieren.
3. Die Nase und die Schnauze mit Pink einfärben.
4. Die Schleife auf der Stirn mit Blau (oder jeder beliebigen Farbe) einfärben.
5. Mit dem Pinsel die Bäckchen, die Nase und das Kinn schwarz umranden. Marie’s Tipp: hierzu eignet sich auch perfekt Mamas flüssiger Eye-Liner.
6. Schnurrhaare und Punkte einzeichnen. Die Ohren und die Schleife fertig dekorieren.
7. Je nach Geschmack kann man noch Glimmer auftragen.

Jetzt nur noch Ohren aufsetzen und losschnurren!

Buchtipp der Woche:
Janja Großmann
„Lustig bunte Schmink-Ideen“
Christophorus Verlag (2009)

Originelle Schminkgesichter
Leicht nachzuarbeiten

Ein niedlicher Regenbogen-Clown, eine kleine Prinzessin und eine freche Miezekatze für die Mädchen. Für die Jungen ein gruseliger Vampir, ein mutiger Pirat und ein cooler Terminator. Kunterbunte Ideen für fröhliche Feste.
– Schminkspaß für Kinder
– Farbenfrohe Motive
– Mit Schritt-für-Schritt-Fotos

(Marie-Amélie Kanonier, 8 Jahre, Kinderreporterin aus Dornbirn)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Dornbirn
  • Schmusekätzchen – Alarm!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen