AA

Schülerunion: Neue Mittelschule bestätigt Haltung

Feldkirch – Die Vorarlberger Schülerunion sieht die von Landerat Stemer präsentierten Daten der Neuen Vorarlberger Mittelschule als eine Bestätigung.

Bereits im Mai 2007 sprach sich die Schülerunion gegen die von Unterrichtsministerin Schmid geforderte Gesamtschule aus. „Landesrat Stemer hat hier nicht nur gezeigt, dass Vorarlberg einen eigenen Weg gehen kann, sondern jener auch erfolgreich ist,“ so der Landesobmann.

Lara Hämmerle, Landesgeschäftsführerin der Schülerunion, verweist wiederum nochmals auf die nun geben Chancen der gezielten Förderung der einzelnen Schülerinnen und Schülern. „Wir haben im Land nun eine Möglichkeit geschaffen, weiterhin ein erfolgreiches Schulmodell zu erhalten und jenes um ein wertvolles „Modul“ zu erweitern.

Auch wenn sich Landesobmann Daniel Mauche darüber beschwert hatte, dass die Schülerinnen und Schüler nicht in diesen Entstehungsprozess eingebunden waren, war doch von Anfang an klar, dass man sich dem neuen Modell nicht verschließen dürfe. „Seit unserer Kritik, hat sich LR Stemer immer wieder nach den aktuellen Meinungen der Schülerinnen und Schüler zu diesem Thema bei uns erkundigt.“

Mauche betone die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landesschulrat und den Schülerinteressensvertretungen und hofft nun auch auf eine sinnvolle Lösung in der Thematik um das neue Schulfach „Politische Bildung“. (Quelle: Vorarlberger Schülerunion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Schülerunion: Neue Mittelschule bestätigt Haltung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen