Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schihochtouren- Ausbildung im Martelltal

Am Gipfel der Madritschspitze
Am Gipfel der Madritschspitze ©Alpenverein Jugend Bregenz

Die Ausbildungsreise der Jugendleiter des Alpenverein Bregenz führte über den Reschenpass ins Martelltal. Ulrike führte die Gruppe hinauf auf die Zufallhütte, 2265 HM, wo dann später der Bergführer dazu stieß.

Die Tour auf die Madritschspitze (3265 HM) startete am nächsten Tag zuerst fast im Nebel, der sich allerdings innerhalb der nächsten 2 Stunden auflöste. Schlussendlich hatte man eine tolle Aussicht: Hinab auf Sulden, hinüber zur Zufallspitze und Chevedale, westlich die Köngisspitze, Zebru und Ortler, einfach fantastisch.
Nach der Rückkehr wurden alle abends auf der Zufallhütte kulinarisch verwöhnt.
Die Dienstagtour ging dann zur Cima Marmotta, auf 3330 Meter. Zur Belohnung gab es super Wetter und eine tolle Abfahrt.
Auf der Hütte erklärten Markus und Volker die Navigationsmöglichkeiten mit den aktuellen GPS-Geräten.

Am letzen Tag dann der Höhepunkt, die Zufallspitze. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes, weil sie mit 3757 HM neben dem Chevedale (3769) der höchste Punkt im Umkreis ist.

Danke und Abschied vom sehr routinierten Bergführer Stefan Rössler aus Innsbruck und ab ging es nach Hause.

Mehr Bilder: www.alpenverein.at/bregenz

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Schihochtouren- Ausbildung im Martelltal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen