Schifffahrt: SPÖ befürchtet Zerstückelung

Mit der Ausgliederung der Bodensee-Schifffahrt in die “ÖB 2 Schiffbetriebs GmbH“ steht für die SPÖ-Chefin Elke Sader fest, dass es zu einer Zerstückelung der Bodensee-Schifffahrt kommen werde.

Mit der Ausgliederung der Bodensee-Schifffahrt in die “ÖB 2 Schiffbetriebs GmbH“ steht für die Vorarlberger SPÖ-Landesparteivorsitzende Elke Sader fest, dass es zu einer Zerstückelung der Bodensee-Schifffahrt kommen werde. „Wer am Ende des Privatisierungsprozesses was besitzt, ist vollkommen unklar“, sagte Sader am Donnerstagnachmittag in einer Aussendung.

Die der SPÖ zurechenbaren ÖBB-Aufsrichtrsräte würden den Verkauf in der Aufsichtsrats-Sitzung am Donnerstag ablehnen, so Sader.

Nun müsse alles unternommen werden, damit die Bodenseeflotte und die Liegenschaften in öffentlicher Hand blieben, forderte Sader. Wer immer auch Schiffe und Hafen erwerbe, sollte nach Ansicht der SPÖ-Landesparteivorsitzenden zur Vorlage eines Nutzungskonzepts verpflichtet werden. Dieses müsste dann ihm Rahmen einer Bürgerbeteiligung diskutiert werden, sagte Sader.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schifffahrt: SPÖ befürchtet Zerstückelung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen