"Schaffa im Ländle": Bessere Job-Chancen für junge Menschen

Mit "Schaffa im Ländle" soll jungen Arbeitslosen eine Ausbildung ermöglicht werden.
Mit "Schaffa im Ländle" soll jungen Arbeitslosen eine Ausbildung ermöglicht werden. ©APA
Rund 14.000 Menschen in Vorarlberg haben nur einen Pflichtschulabschluss. Ihnen sollen mit der neuen Sthftung "Schaffa im Ländle" bessere Chancen am Arbeitsmarkt eröffnet werden.

Die Stiftung, von der Arbeitsinitiative Integra und dem AMS eingerichtet, soll für die Betroffenen einen jeweiligen Bildungsplan erarbeiten und diesen den Abschluss einer Berufsausbildung ermöglichen.

Initiative für junge Arbeitslose

Sie richtet sich an die Altersgruppe zwischen 19 und 30 Jahren. Ziel der Initiative sind bessere Chance für die Arbeitssuchenden und Fachkräfte für die Unternehmen. Ausgebildet wird in den Bereichen Tourismus, Technik, Handwerk und Verkauf.

Am Anfang steht die Evaluierung der persönlichen Stärken und Eignungen des Betreffenden, anschließend soll ein passender Betrieb gefunden werden. Experten der Integra begleiten den Teilnehmer während der gesamten Ausbildung.

Das AMS zahlt dem Teilnehmer eine Beihilfe in Höhes des Arbeitslosengeldes, dazu kommt ein gestaffeltes Stipendium. Diese Kosten teilen sich zu zwei Dritteln das Land und zu einem Drittel das AMS. Die Betriebe zahlen pro Teilnehmer und Monat 360 Euro in die Stiftung ein. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Schaffa im Ländle": Bessere Job-Chancen für junge Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen