Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schadhafter Belag in der Klostergasse

Die Schäden sind eindeutig auf einen Qualitätsmangel des Asphalts zurückzuführen.
Die Schäden sind eindeutig auf einen Qualitätsmangel des Asphalts zurückzuführen. ©Laurence Feider
Asphaltschäden in der Klostergasse

Der Deckbelag in der frisch sanierten Klostergasse muß neu aufgetragen werden.

Dornbirn. Erst im vergangenen Jahr wurde der untere Bereich der Klostergase mit der angrenzenden Lindenkreuzung aufwendig saniert und neu gestaltet. Bedauerlicherweise sind aufgrund eines Materialfehlers schon erste Schäden in der Asphaltdecke entstanden. Für Passanten kaum sichtbar, sind die schadhaften Stellen vergangene Woche aufmerksamen Autofahrern aufgefallen. Seitens der Stadt Dornbirn hat man umgehend reagiert und gemeinsam mit der ausführenden Firma versucht die Ursachen für die vorschnellen “Abnutzungserscheinungen” herauszufinden. Laut derzeitigen Ermittlungen sind die Schäden eindeutig auf einen Mangel im Asphalt zurückzuführen. “So wie es momentan ausschaut ist die Ursache ein Qualitätsmangel des Mischgutes eventuell sogar eine mangelhafte Qualität des aus Rotterdam zugelieferten Bitumen”, erklärt der Geschäftsführer der Strabag Dornbirn Gernot Spiegel.

Detaillierte “Ursachenforschung” betreibt derzeit das Versuchslabor der HTL Rankweil wo die gezogenen Bohrkerne untersucht werden. Ob auch der Belag der Lindenkreuzung schadhaft ist und neu aufgetragen werden muß, wird sich erst in den nächsten Tagen herausstellen. Sicher ist, dass für die Stadt Dornbirn keine Mehrkosten auftreten und alle anstehenden Arbeiten von der beauftragten Firma zu tragen sind. “Wir werden die Dornbirner Bürger und die betroffenen Anrainer rechtzeitig über die weitere Vorgehensweise und die notwendigen Sperren und Umleitungen informieren”, setzt Pressesprecher Ralf Hämmerle auf Transparenz und aktive Kommunikation.

Aufgrund der winterlichen Temperaturen kann mit der Abfräsung des Deckbelags und der Neuauftragung der Deckschicht frühestens im April begonnen werden. “Die schadhaften Stellen werden herausgefräst und mit einem neuen Deckbelag versehen. Das Auffräsen wird untertags unter Aufrechterhaltung des Verkehrs erfolgen. Das Auftragen des neuen Deckbelages sollte nachts in ein bis zwei Abschnitten erfolgen. Es kommt also nicht zu einer mehrtägigen Straßensperre sondern lediglich zu ein bis zwei Nachtsperren der Klostergasse”, verspricht Gernot Spiegel minimale Verkehrsbehinderungen. In der Zwischenzeit werden die schadhaften Stellen mit Kaltasphalt sukzessive provisorisch repariert, so dass die Straßennutzung weiterhin unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards erfolgen kann.

 

Klostergasse,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Schadhafter Belag in der Klostergasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen