AA

Schadensersatz für Munch-Bilder

Die Stadt Oslo will von den Räubern der weltberühmten Gemälde "Der Schrei" und "Madonna" von Edvard Munch (1863-1944) umgerechnet 86 Millionen Euro (700 Millionen Kronen) Schadensersatz verlangen.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag in der Zeitung „VG“ mitteilte, wird die Forderung sowohl für den Fall eines dauerhaften Verschwindens wie auch bei etwaigen schweren Beschädigungen geltend gemacht. Beide Gemälde sind seit Ende August letzten Jahres verschwunden, als zwei bewaffnete Männer sie aus dem Osloer Munch-Museum rauben und mit einem dritten Mittäter als Fahrer flüchten konnten.

Neben dem mutmaßlichen Fahrer des Fluchtwagens sind zwei weitere Norweger wegen Verdacht auf Beihilfe seit mehreren Wochen in Haft. Die Polizei widersprach Medienberichten, wonach die Bilder verbrannt sein sollen und äußert sich weiter optimistisch über die Chancen auf Rettung der Kunstwerke.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schadensersatz für Munch-Bilder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.