Schach-Bundesliga: Hohenems liegt auf Platz drei

Die beiden IM Marco Baldauf und Milan Novkovic (r.) holten je 3,5 von 4 möglichen Punkten.
Die beiden IM Marco Baldauf und Milan Novkovic (r.) holten je 3,5 von 4 möglichen Punkten. ©TF
Weitere Bilder von den erfolgreichen Mitgliedern des SK Hohenems

Hohenems. Mit 6 von 8 möglichen Mannschaftspunkten, drei Siegen und einer Niederlage und einer Rangverbesserung von Platz 4 auf Rang 3 in der Tabelle beendete der Schachklub Hohenems die Runden 4 bis 7 der 1. Bundesliga in St.Veit/Glan sehr erfolgreich.

„Solche Höhenluft hatten wir zuletzt im Jahre 2008 geschnuppert“, freute sich  Reinhard Kuntner, Obmann des erfolgreichsten Ländle-Schachklubs, über das gute Abschneiden seiner 1. Mannschaft. Schon der Auftakt des Schach-Wochenendes in Kärnten verlief für die Emser Denksportler mit einem 5 : 1 Sieg gegen die mit einem Mannschaftsschnitt von 2486 zu 2453 theoretisch etwas stärkeren Fürstenfelder verlief äußerst erfreulich.

Der Neuzugang bei den Grafenstädtern, der 21-jährige deutsche Großmeister Falko Bindrich, gab dabei mit einem Remis gegen den ungarischen Großmeister Imre Hera einen guten Einstand. Mit dem zweiten Mannschaftssieg von 4 : 2 gegen Wulkaprodersdorf gelang dem SK Hohenems dann sogar vorübergehend der Vorstoß auf Platz 2.

Gegen Maria Saal setzte es dann die erste und einzige Niederlage, das Team um Österreichs Nr. 1 im Schachsport, Markus Ragger, besiegte die Emser mit 4 . 2. Doch in der letzten Begegnung gegen den Tabellennachbarn Pöchlarn/Mauerbach, der bisher alle drei Matches gewonnen hatte, kehrten die Hohenemser auf die Siegerstraße zurück. „Es war ein harter Arbeitssieg, der am Ende auch noch hoch ausgefallen ist“, so Coach Kuntner zum 4,5 : 1,5 Sieg über die Niederösterreicher.

Schlussendlich fiel die Bilanz mit drei Siegen und einem Brettpunktescore von +7 überaus positiv aus und Hohenems liegt nach 7 von 11 Runden hinter den beiden Großen Jenbach und Baden auf Rang 3. Einen wesentlichen Anteil am Erfolg des SK Hohenems in den letzten vier Begegnungen hatten der heuer zurückgekehrte IM Milan Novkovic und FM Marco Baldauf mit je 3,5 Punkten sowie GM Eduardas Rozentalis mit 3 Punkten, wobei alle drei ohne Niederlage blieben. 2 Punkte steuerte ebenso wie IM Valery Atlas Neuzugang GM Falko Bindrich bei, 1 ½ Punkte lieferte der amtierende österreichische Staatsmeister Georg Fröwis.

 Starker Nachwuchs

Beim Josefi-Turnier in Dornbirn konnte sich auch der Nachwuchs des Schachvereins Hohenems stark in Szene setzen. So belegte Patrick Nussbaumer in der Kategorie Jugend den zweiten Rang. Julian Kranzl, der sich im Februar noch den Landesmeistertitel bei den U 14 und bei der Rallye Wolfurt den Turniersieg geholt hatte, musste sich diesmal mit Rang 7 begnügen.

Auch für einige Schützlinge von Nachwuchstrainer Helmut Cyris aus der Volksschule Markt stand nach sechs Monaten Training die erste Bewährungsprobe beim Josefi-Turnier in Dornbirn auf dem Programm. Und alle Teilnehmer konnten schon bei ihrem ersten Einsatz in einem Schachturnier einige Erfolgsmomente genießen. Mit Rang 12 (bei 56 Spielern) und 3,5 von 5 möglichen Punkten war Carmen Platisa die Beste der Schach-Anfänger aus der VS Hohenems-Mark. Am nächsten kam ihr Luca Drexel mit 3 Punkten und dem 15. Rang. Luca machte in Dornbirn die ersten Züge in einem Turnier, remisierte zweimal, gewann sogar zweimal und verlor nur eine Partie.

Sehr gute Leistungen der Hohenemser Teilnehmer gab es auch in der Kategorie Schüler. Tunahan Bas belegte mit 3,5 aus 5 den ausgezeichneten 5. Rang. Alexa Nussbaumer kam auf Rang 9 mit 3 Punkten aus 5 Partien und war damit bestplatziertes Mädchen. Timo Bader erreichte mit 2,5 Punkten einen Mittelfeldplatz.

 Auch bei den in der Klarwoche beginnenden österreichischen Nachwuchsmeisterschaften in Untersiebenbrunn (NÖ) sind mit Laslo Nussbaumer (Vlbg. Landesmeister U16), Aydan Bas (Mädchen U18) und Kai Medwed (Burschen U18) drei Nachwuchsspieler des SK Hohenems am Start.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Schach-Bundesliga: Hohenems liegt auf Platz drei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen