Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SBB: Gästebetreuer statt Kondukteure

Der Rheintalexpress soll künftig mit einem Gästebetreuer fahren
Der Rheintalexpress soll künftig mit einem Gästebetreuer fahren ©Manfred Bauer, SBB
Buchs/St. Gallen. (sm) Die Schweizer Bundesbahnen wollen wie in Deutschland und auch in Österreich die Zugbegleiter (Zugführer und Schaffner), den SBB Kondukteure in den Rheintal-Express Zügen (REX) abziehen. Ein Aufschrei im Kanton St.
Rheintalexpress

Gallen und Graubünden sowie Gespräche der Regierungen mit den SBB brachten folgende Lösung in Spiel: Nach Abzug der Kondukteure würden sogenannte Gästebetreuer eingesetzt werden. Diese verkaufen keine Fahrkarten und auch kontrollieren auch keine Fahrkarten. Sie wären einfach Gästebetreuer im wörtlichen Sinn und vermittelten durch ihre Anwesenheit den Reisenden ein Gefühl der Sicherheit. Überlegt wird auch, dass diese Gästebetreuer kleine Snacks und alkoholfreie Getränke verkaufen. Fahrgasbefragungen hätten ergeben, dass dieses Service gewünscht werde.

Transportpolizei

Um Nägel mit Köpfen zu machen führen derzeit die Kantonsregierungen mit den SBB Gespräche, im Rheintal-Express ein neues „Service- und Sicherheitskonzept“ einzuführen. Dieses würde aber auch die neuen „S-Bahnen“ wie auch die Bahnhöfe in das Konzept einbeziehen. Ob dann letztendlich diese Gästebetreuer aus dem Personal der „SBB Transportpolizei“ oder von Privatfirmen rekrutiert werden, blieb offen. Die SBB Transportpolizei sorgt auf den Bahnhöfen und in den Verkehrsmitteln verschiedenster Transportunternehmen im öffentlichen Verkehr für Sicherheit und Ordnung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • SBB: Gästebetreuer statt Kondukteure
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen