AA

Sausgruber zieht positive Zwischenbilanz

Eine positive Zwischenbilanz der gemeinsam mit AMS und Sozialpartnern zu Jahresbeginn begonnenen Beschäftigungsmaßnahmen zog der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) am 1. Mai.

Ende April waren um 7,3 Prozent weniger Arbeitslose beim AMS vorgemerkt, als im April des Vorjahres. Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl der Arbeitslosen in Vorarlberg allerdings von 9.513 auf 10.008 erhöht.

Das Land Vorarlberg setze gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Vorarlberg sowie den Sozialpartnern und Gemeinden seit Jahresbeginn einen deutlichen Akzent für mehr Chancen am Arbeitsmarkt, heißt es in der Aussendung des Landeshauptmannes. „Das umfangreiche Paket an Maßnahmen für mehr Qualifizierung und  Betreuung für rund 3.000 Jugendliche zeigt in die richtige Richtung und wird von den Jugendlichen positiv angenommen“.

Laut AMS habe sich die Zahl der arbeitslos gemeldeten Jugendlichen unter 25 Jahren in den Monaten Jänner, Februar und März 2006 um insgesamt 2.245 Personen verringert. Davon konnten 1.015 unter 25-Jährige am allgemeinen Arbeitsmarkt – ohne Förderungseinsatz – aufgenommen werden. 425 Jugendliche unter 25 Jahren erhielten Qualifizierungs- bzw. Beschäftigungsmaßnahmen. 116 Personen dieser Altersgruppe „fielen“ wegen Krankheit aus der Arbeitslosenstatistik, 23 wegen Wochengeld. „Wir werden weiterhin alles daran setzen, damit unsere Unternehmen weiter im Wettbewerb bestehen und zusätzliche Jobs schaffen können“, kündigte Sausgruber an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sausgruber zieht positive Zwischenbilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen