Sausgruber will Solidarität stärken

Unter dem Motto „Hinschauen und Helfen“ werde die Landesregierung 2007 vor allem dort Schwerpunkte setzen, wo es um die Stärkung der Vorarlberger Solidarität geht.

Das betrifft vor allem die Gesundheit und Pflege oder leistbares Wohnen, sowie wichtige Impulse für Arbeit und Wirtschaft, sagte der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) in seiner Neujahrsansprache.

Die heimische Wirtschaft habe sich im Jahr 2006 gut entwickelt. „Ein Wirtschaftswachstum von gut drei Prozent ist ein sehr eindrucksvolles Ergebnis für die Zukunft des Standortes Vorarlberg,“ betonte der Landeshauptmann. Diese Tatsache habe auch positive Auswirkungen auf den Vorarlberger Arbeitsmarkt. „Die Arbeitslosenquote ist seit gut einem Jahr wieder rückläufig.“

Die zu Jahresbeginn 2006 gemeinsam mit dem AMS gestartete Aktion für Jugendliche, die länger als drei Monate arbeitslos vorgemerkt sind, werde sehr gut angenommen, so Sausgruber: „Wir sind jedem Fall, der an uns herangetragen wurde, nachgegangen und werden diese Bemühungen auch im Jahr 2007 gemeinsam fortsetzen.“ Als weitere traditionelle Schwerpunkte der Landespolitik nannte Sausgruber die Bereiche Schule, Bildung und Ausbildung.

Vorarlberg sei ein Land mit hoher sozialer Gesinnung, führte der Landeshauptmann aus: „Wir wollen weiter das Netzwerk an familiärer Betreuung, ehrenamtlicher Unterstützung und beruflicher Hilfe stärken und ausbauen. Es gibt eine große Zahl von Initiativen, etwa 13.000 Ehrenamtliche und 7.000 hauptamtlich Engagierte im Sozialbereich. Unsere Aufgabe ist es zu koordinieren, Fehlendes zu ergänzen und vor allem finanziell, gemeinsam mit den Gemeinden, zu stützen.“

Das Projekt „Kinder in die Mitte“, so Sausgruber, beginne zu greifen: „Kinder brauchen Platz und Geborgenheit, und wir wollen ihnen beides – soweit wir das beeinflussen können – geben. Das heißt Unterstützung der Eltern bei ihrer Betreuungs- und Erziehungsaufgabe, Ausbau der Kinderbetreuung“. Das Projekt „Kinder in die Mitte“ solle dabei als zentrale Drehscheibe dienen, um Familien nahe Dienstleistungen zu stärken oder das Angebot an Kinderspielplätzen zu verbessern. Der Landeshauptmann zeigte sich „sehr zuversichtlich, dass wir aufbauend auf unserer starken Vorarlberger Gemeinschaft auch im neuen Jahr 2007 unser Land menschlich sowie wirtschaftlich und sozial ausgewogen weiterentwickeln können.“ Die Devise laute dabei „Chancen nützen, Schwache stützen“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sausgruber will Solidarität stärken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen