AA

Sausgruber bleibt hart: Keine Vermögenssteuer

Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) lehnt eine höhere Vermögensbesteuerung ab. Seiner Meinung nach würde man bei der Frage einer höheren Vermögensbesteuerung "sehr bald" bei einer Erhöhung der Grundsteuer landen.

“Ich bin ein leidenschaftlicher Gegner einer höheren Grundsteuer”, sagte Sausgruber am Dienstag im Anschluss an die Regierungssitzung. “Die Steuerquote in Österreich ist hoch genug. Wir sollten uns besser darüber unterhalten, ausgabenseitig Maß zu halten”, befand der Landeshauptmann.

Seine Haltung in der Frage einer höheren Vermögensbesteuerung sei unverändert, betonte Sausgruber. Die Geldströme national zu regulieren sei unmöglich, “was aber nicht fliehen kann, ist Grund und Boden”, so der ÖVP-Politiker. Der Zusicherung, dass etwa Häuslbauer oder Wohnungseigentümer nicht zur Kasse gebeten würden, schenke er keinen Glauben. Das wäre laut Sausgruber wohl nur in einer ersten Phase so. “Meine Position, und damit bin ich nicht allein, lautet: Finger weg von der Grundsteuer!”, betonte Sausgruber.

Der Landeshauptmann wertete es als positiv, dass nach den Aussagen von Bundeskanzler Werner Faymann (S) und Vizekanzler Josef Pröll (V) zur höheren Vermögensbesteuerung “dieses Abenteuer in der laufenden Legislaturperiode unterbleibt”. Ein anderes Vorgehen hielte Sausgruber “für eine Fehlentscheidung”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sausgruber bleibt hart: Keine Vermögenssteuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen