Sanierungsarbeiten am Ambergtunnel: Nächtliche Teilsperren

Heute beginnen am Ambergtunnel auf der A14 bei Feldkirch Sanierungsarbeiten. Jeweils eine Tunnelröhre muss bis zum Abschluss der Arbeiten in der Nacht gesperrt werden.
Heute beginnen am Ambergtunnel auf der A14 bei Feldkirch Sanierungsarbeiten. Jeweils eine Tunnelröhre muss bis zum Abschluss der Arbeiten in der Nacht gesperrt werden. ©VN/Meznar
Heute beginnen am Ambergtunnel auf der A14 bei Feldkirch Sanierungsarbeiten. Jeweils eine Tunnelröhre muss bis zum Abschluss der Arbeiten in der Nacht gesperrt werden. Die Bauarbeiten sollen rund sechs Monate dauern.

Laut Tunnelsicherheitsgesetz müsse der Abstand der bestehenden Fluchtwege auf 350 meter verringert werden, erklärt Karl Praxmarer, Projektleiter der Autobahnbetriebsgesellschaft Asfinag.

In der vorraussichtlich 14 Wochen langen ersten Bauphase werde die zunächst die Oströhre in Richtung Deutschland gesperrt. Die nächtlichen Sperren dauern dann jeweils von 19.00 bis 7.00 Uhr, an den Wochenenden erst ab 20.00 Uhr.

Auch in der darauf folgenden zweiten Bauphase geleen dann die gleichen Sperrzeiten, allerdings dann in der Weströhre in Richtung Tirol. In dieser Zeit werde der Verkehr in beide Richtungen durch die freie Röhre geführt.

Neues Warnsystem

Im Zuge der Umbauarbeiten werden beide Tunnelröhren technisch auf den neuesten Stand gebracht. Ein neues Warnsystem mit Funkanlage soll Unfälle und Pannen dann automatisch an die Tunnelwarte melden. Die Gesamtkosten der Sanierung liegen laut Asfinag bei 16 Millionen Euro.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sanierungsarbeiten am Ambergtunnel: Nächtliche Teilsperren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen