AA

Sanierung Spielerstraße beginnt: Großes Interesse am Info-Abend

©Stadt Hohenems
 Ab Montag, dem 11. Februar 2019, beginnen die Bauarbeiten beim nächsten großen Straßenprojekt der Stadt Hohenems in der Spielerstraße. Entsprechend groß war das Anrainerinteresse am vergangenen Montag beim Infoabend zum Projekt im Kindergarten Neunteln.

Dabei haben sich rund 20 Anwohner der Spielerstraße und interessierte Bürger direkt bei Bürgermeister Dieter Egger, Baustadtrat Martin Buder, dem Planungsunternehmen und der Bauabteilung der Stadt Hohenems informiert und auch wertvolle Anregungen zum Projekt eingebracht. Rund zwei Millionen Euro nimmt die Stadt insgesamt für die Sanierung der in die Jahre gekommenen Straße sowie des Oberen Stockenweg (2020) in die Hand.

Ausgehend von der Schwefelbadstraße werden die Arbeiten abschnittsweise durchgeführt. Geplant ist heuer der gesamte Abschnitt bis zum Paul-Grüninger-Weg. Die Fertigstellung der Arbeiten am ersten Abschnitt, die mit rund 700.000 Euro zu Buche schlagen, ist für Juli 2019 geplant. Ausführende Firma ist die Nägele Hoch- und Tiefbau GmbH aus Röthis, für die Planung und Bauleitung zeichnet die Wasserplan Fischer und Herda ZT GmbH aus Hohenems verantwortlich. Nach der Sanierung wird sich die Spielerstraße, ähnlich wie die Erlachstraße, mit geschwindigkeitsbegrenzenden Verkehrsinseln, großzügigem Gehsteig und moderner, durchgehender Beleuchtung präsentieren.

„Wir sind in Hohenems extrem bemüht, unsere Infrastruktur auf modernen städteplanerischen Stand zu bringen und investieren hier viel Geld. Vor dem Hintergrund, dass in dieser Wachstumsgegend auch die Volksschule Schwefel nächstes Jahr fertig gestellt sein wird und hier täglich viele Kinder unterwegs sein werden, hat natürlich deren Sicherheit absolute Priorität und die Sanierung wird daher jetzt einfach notwendig“, freut sich Bürgermeister Dieter Egger über das Projekt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Sanierung Spielerstraße beginnt: Großes Interesse am Info-Abend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen