Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sanierung Rohrenweg

Errichtung einer Krainerwand am Rohrenweg.
Errichtung einer Krainerwand am Rohrenweg. ©Stadt Hohenems

Hohenems. Letzten Sommer ist ein Teil des Rohrenwegs von der Ledi in die Finsternau abgerutscht.

Der Weg gehört der forstlichen Bringungsgenossenschaft Rohrenweg, die ihn nun in Kooperation mit der Wildbach- und Lawinenverbauung saniert. In den letzten Tagen wurde eine so genannte Krainerwand errichtet, um die Abrutschstelle zu sichern und dahinter den Weg wieder aufzuschütten. Die Sanierung des Rohrenweges ist die Voraussetzung dafür, dass die Erneuerung der Verbauung des Finsternaubachs fortgesetzt werden kann. 1896 war die Wildbachverbauung in der Finsternau die erste in ganz Vorarlberg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Sanierung Rohrenweg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen