Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sanierung des Funkhauses abgeschlossen

Die Generalsanierung der Fassade des ORF-Funkhauses in Dornbirn ist nach viermonatiger Bauzeit abgeschlossen. Anders als in Linz, Salzburg und Innsbruck wurde der charakteristische silberfarbene Ton beibehalten.

Das Funkhaus in Dornbirn ist somit die einzige der so genannten Peichl-Torten, die im ursprünglichen Zustand erhalten geblieben ist.

Bei den in den vergangenen Jahren durchgeführten Sanierungen der Funkhäuser in Oberösterreich, Salzburg und Tirol wurden die Fassaden nach dem Willen von Architekt Gustav Peichl in Weiß ausgeführt. In Dornbirn entschloss er sich nach ORF-Angaben hingegen nicht zuletzt auf Grund von Anregungen aus Vorarlberger Architektenkreisen, den silberfarbenen Anstrich zu belassen. Die Mehrkosten trug aus Gründen des Denkmalschutzes der Österreichische Rundfunk.

Die Instandsetzung der Fassade des 33 Jahre alten Vorarlberger ORF-Funkhauses war notwendig geworden, weil die Betonelemente und Fenster durch Witterungseinflüsse undicht wurden. Auch die Isolierung und die Klimatechnik mussten erneuert werden. Gesamt beliefen sich die Sanierungskosten auf 2,1 Mio. Euro. Die Innenausstattung wurde bereits in den vergangenen Jahren renoviert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sanierung des Funkhauses abgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen