AA

Sanierung Auwald

Rankweil - Der Auwald entlang der Frutz wird als wichtiges Landschaftselement aufgewertet.

In den Tallagen des Rheintales ist der Wald bis auf wenige Au-Standorte vollkommen verschwunden. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat die Marktgemeinde Rankweil beschlossen, den Auwald entlang der Frutz als Landschaftselement aufzuwerten.

Die Agrargemeinschaft wurde daher in Anlehnung an den Landschaftsplan der Firma Renat beauftragt, den Auwald im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Rankweil abschnittsweise zu sanieren. Im Laufe der nächsten 10 Jahre werden daher die bereits vorhandenen Ansätze einer Naturverjüngung kontinuierlich weitergeführt. Die dabei notwendigen Holzschlägerungen werden in der vegitationsarmen Zeit durchgeführt, 2009 wird diesbezüglich im Februar begonnen.

„Es ist ein längerfristiges Ziel den Charakter eines typischen Auwaldes wieder zu erreichen. Im Wesentlichen werden dazu die bereits vorhandenen Ansätze einer Naturverjüngung von Laubhölzern gefördert”, erklärt Rankweils Bürgermeister Ing. Martin Summer.

Faktbox:
Aufforstung: 200 – 300 Stk. Laubholz pro Jahr
Holzschlag: 170 lfm pro Jahr
Fläche: ca. 32 Hektar

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • Sanierung Auwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen