Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sanfte Mobilität mit „Goldener Klingel“ belohnt

Freude herrschte bei Groß und Klein über die „Goldene Klingel“ für den ersten Rang des Fahrradwettbewerbs 2016.
Freude herrschte bei Groß und Klein über die „Goldene Klingel“ für den ersten Rang des Fahrradwettbewerbs 2016. ©edithhaemmerle
 Pfarre Hatlerdorf ist der Sieger des landesweiten Fahrradwettbewerbs 2016.
Sanfte Mobilität mit „Goldener Klingel“ belohnt

Dornbirn (EH) Sanfte Mobilität wird mit neuen Fahrradstraßen und zusätzlichen Stadtbusangeboten in Dornbirn beworben. Auf sanfter Schiene fährt man im Hatlerdorf bereits seit fünf Jahren – seitdem der RADIUS-Fahrradwettbewerb landesweit ins Leben gerufen wurde. Von Anfang an beteiligte sich die Pfarre Hatlerdorf daran und konnte sich dreimal über den ersten und zweimal über den zweiten Rang freuen. Im vergangenen Jahr startete die Pfarre erstmals in der Gruppe Kath. Kirche Vorarlberg mit über 500 Teilnehmern, davon waren 62 Jugendliche dabei. Diese haben für Kurzstrecken bewusst auf das Auto verzichtet. Im Zeitraum von Mitte März bis Anfang Oktober 2016 ist die Teilnehmergruppe über 405.000 Kilometer geradelt. Dadurch konnten der Umwelt rund 50.000 kg CO2 erspart bleiben. Beworben und betreut wird die umweltfreundliche Aktion im Hatlerdorf von Hans Wohlgenannt. Die Schöpfungsverantwortung, der behutsame Umgang mit der Natur, steht bei Wohlgenannt bei seinem Engagement im Vordergrund. Letztes Jahr hat er sich die 500-Teilnehmer-Marke zum Ziel gesetzt, und diese auch erreicht.

„Goldene Klingel“

Die Freude war groß, als er mit seinem Team die „Goldene Klingel“ für den ersten Rang entgegen nehmen konnte. Mit gutem Beispiel voran geht Pfarrer Christian Stranz, der selbst jedes Jahr am Fahrradwettbewerb teilnimmt. Die täglichen Besorgungen, ob beruflich oder privat, sind für den Priester schon lange zur Selbstverständlichkeit geworden, diese mit dem Fahrrad zu erledigen. Nur wenn’s „Krotta haglat“ nimmt er das Auto und manchmal im Winter, wenn die Straßen noch nicht geräumt sind. Er ist sehr stolz auf seine fahrradfreundliche Pfarrgemeinde, die als pfarrliche Gruppe bereits beim ersten Mal am Bewerb teilgenommen hat, erwähnt Stranz, selbst Initiator der Schöpfungszeit. Das Winterradeln wird heuer erstmalig als Wettbewerb durch das Energieinstitut in der Zeit vom 11. November bis 8. Februar 2017 angeboten. „Das sind dann die Hartgesottenen“, meint Wohlgenannt und blickt zuversichtlich auf den kommenden Bewerb im Frühjahr. „Die goldene Klingel soll jedenfalls ein Ansporn sein“, bewirbt Wohlgenannt die sanfte Mobilität, „die der Natur und somit uns allen zu Gute kommt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sanfte Mobilität mit „Goldener Klingel“ belohnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen