Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sandoz verlegt Firmensitz nach München

Die schweizerische Pharmafirma Sandoz wird ihren Konzernsitz voraussichtlich von Wien nach München verlagern - endgültige Entscheidung soll noch im April fallen.

Wie das deutsche „Handelsblatt“ unter Berufung auf Unternehmenskreise schreibt, wird die Tochterfirma des Schweizer Novartis-Konzerns die endgültige Entscheidung für die Generika-Zentrale noch im April bekannt geben. Sandoz wollte dazu bisher keinen offiziellen Kommentar abgeben.

Auch das bayerische Wirtschaftsministerium, das in die Verhandlungen über den Umzug eingebunden sei, hielt sich bedeckt. Den Informationen der Zeitung zufolge wird Sandoz die Zentrale für das weltweite Geschäft mit der Herstellung und dem Verkauf von Generika- Präparaten von der Wiener Donau-City nach Holzkirchen vor die Tore Münchens verlegen.

Hier ist auch die Familienfirma Hexal beheimatet, die Novartis im Februar für 5,65 Milliarden Euro übernommen hatte. Zusammen steigen Sandoz und Hexal zum Weltmarktführer für Generika auf, jenen Nachahmermedikamenten, die nach Ablauf des Patentschutzes günstig hergestellt und angeboten werden können.

Grund für das erwachende Interesse großer Pharmafirmen am Generikasektor ist die Aussicht auf überdurchschnittliche Wachstumsraten. Sandoz-Chef Andreas Rummelt verweist auf Schätzungen, wonach sich der Weltmarkt für Generika von derzeit etwa 58 Mrd. Dollar bis Ende des Jahrzehnts auf 100 Mrd. Dollar nahezu verdoppeln wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Sandoz verlegt Firmensitz nach München
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen