Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Samstag könnte der heißeste Juni-Tag aller Zeiten werden

Willkommene Abkühlung an einem hitzigen Wochenende.
Willkommene Abkühlung an einem hitzigen Wochenende. ©VOL.AT/ Steurer
Schwarzach, Wien - Badenixen und Sonnenanbeter aufgepasst! Das kommende Wochenende wird in Österreich ziemlich, im Osten sogar sehr heiß. Mit hochsommerlichen Temperaturen über 30 Grad wartet der Westen auf.
Wetterprognose für Ihre Gemeinde
Zu Bichlers Wetterblog auf VOL.AT
Öffnungszeiten aller Freibäder
Ein Blick durch die Livecams
Warten sieben heiße Wochen?

Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Mittwoch berichtete, sind Temperaturen bis 36 Grad möglich, stellenweise vielleicht sogar mehr. Dies bedeutet, dass der Allzeit-Rekord für Juni-Tage, nämlich 37,2 Grad, purzeln könnte.

Hitze-Hotspots insbesondere im Osten

 Am 22. Juni 2000 wurden in Lutzmannsburg (B), Langenlebarn und Unterretzbach (beide NÖ) 37,2 Grad gemessen. Eine so hohe Temperatur ist weder davor noch danach im Juni in Österreich registriert worden. Am kommenden Samstag könnte es allerdings so weit sein. Die Hotspots dürften dabei abermals im Osten des Landes liegen.

Subtropische Luftmassen heizen Österreich ein

Verantwortlich für die neuerliche Hitzewelle sind subtropische Luftmassen aus Südwest. Obwohl die Luft extrem trocken ist, bestehe keine Gefahr für Waldbrände, da die Böden aufgrund der Niederschläge in den vergangenen Wochen doch recht feucht seien.

Bereits am Freitag steigen die Temperaturen im gesamten Bundesgebiet auf 27 bis 32 Grad. Zu den Hitze-Hotspots mit Höchsttemperaturen bis 32 Grad zählt nun auch Vorarlberg.

Wirklich heiß wird es dann am Samstag und Sonntag. Das Wochenende präsentiert sich hochsommerlich, das Quecksilber soll im Ländle rasch die 30 Grad-Grenze knacken und über diese hinaus klettern. Wie schon bei der vergangenen Hitzewelle in der Vorwoche steigt vor allem im Bergland die Gewittergefahr erheblich. Abendliche Wärmegewitter sind freitags und insbesondere sonntags möglich.

Mögliche Unwettergefahr im Westen

Auch der Sonntag startet mit sommerlichen Temperaturen, im Vorfeld einer Kaltfront von Nordwesten her breitet sich laut Wetterdienst Ubimet am Nachmittag jedoch eine Gewitterzone auf den Alpenraum aus. “Im Westen und Norden sind im Laufe des Sonntags ausgesprochen heftige Gewitter möglich, mit den entsprechenden Auswirkungen und Gefahren”, bestätigt Florian Pfurtscheller von der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ).

Wie es mit dem Wetter zu Wochenbeginn weitergeht, bezeichnet die ZAMG als unsicher. Vermutlich soll es auch am Montag heiß hergehen, im Tagesverlauf sind jedoch neuerlich Gewitter möglich.

(APA; Redaktion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Samstag könnte der heißeste Juni-Tag aller Zeiten werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen