AA

Salzburger "Nathan" zu Berliner Theatertreffen eingeladen

Valery Tscheplanowa war der Salzburger Nathan
Valery Tscheplanowa war der Salzburger Nathan ©APA/BARBARA GINDL
Ulrich Rasches Salzburger Festspiel-Inszenierung von Lessings "Nathan der Weise" ist zum 61. Berliner Theatertreffen eingeladen. Das gab die Jury, die heuer 690 Arbeiten in 82 Städten gesichtet hat, am Freitag bekannt. Ebenfalls in der Auswahl der zehn bemerkenswerten Inszenierungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist "Extra Life" von Gisèle Vienne, eine Koproduktion mit dem Tanzquartier Wien. Als einziges Haus zweimal vertreten ist die Schaubühne Berlin.

Seit Anfang des Jahres steht die Österreicherin Nora Hertlein-Hull an der Spitze dieser Bühnen-Leistungsschau, die heuer vom 2. bis zum 19. Mai geplant ist. Der Spielplan soll im April erscheinen. 43 Produktionen schafften es auf die Shortlist der Jury, die heuer aus Eva Behrendt, Janis El-Bira, Theresa Luise Gindlstrasser (bis Ende 2023), Valeria Heintges, Martin Thomas Pesl, Katrin Ullmann und Sascha Westphal bestand. Der Sichtungszeitraum erstreckte sich von 21. Jänner 2023 bis 17. Jänner 2024.

Die Juryauswahl der zehn bemerkenswertesten Inszenierungen:

(S E R V I C E - )

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Salzburger "Nathan" zu Berliner Theatertreffen eingeladen