Salzburger nach rassistischen Postings verurteilt

Salzburger wegen rassistischen Postings verurteilt
Salzburger wegen rassistischen Postings verurteilt ©APA/Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)
Salzburg - Im Verhetzungsprozess wegen rassistischer Kommentare auf Facebook ist am Landesgericht Salzburg am Mittwoch der letzte von insgesamt acht Angeklagten verurteilt worden. Der 24-jährige Mann erhielt drei Monate Haft auf Bewährung. Er war am eigentlichen Prozesstag, dem 30. Juli 2014, nicht vor Gericht erschienen. Damals sind bereits sieben Mitangeklagte zu bedingten Haftstrafen verurteilt worden.

Laut Gerichtssprecherin Christina Rott nahmen die Staatsanwaltschaft und der Angeklagte das Urteil an. Da der Mann aber ohne Anwalt vor Gericht erschien, könnte er noch drei Tage lang Einspruch gegen den Richterspruch erheben. Das Urteil ist damit noch nicht rechtskräftig.

Rassistische Kommentare auf Facebook

Die acht großteils aus Salzburg stammenden Angeklagten im Alter von 18 bis 38 Jahren hatten sich nach einer tumultartigen Auseinandersetzung zwischen Einheimischen und Roma am 2. September 2013 in Bischofshofen auf Facebook mit rassistischen Kommentaren gegen die Volksgruppe geäußert und zum Teil auch zu Gewalt aufgerufen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Salzburger nach rassistischen Postings verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen