Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Salzburger Baukonzern Alpine baut EM-Stadion in Krakau um

Die Fußballeuropameisterschaft 2012 in Polen und in der Ukraine wird für den Salzburger Baukonzern Alpine zum Geldesel: Das Unternehmen wird vier EM-Spielstätten in Polen errichten.

Der Auftragswert beträgt rund 35 Mio. Euro. Auch in der Ukraine hatte Alpine den Auftrag für eine Arena, dieser wurde aber wegen nachträglicher Zusatzwünsche wieder abgegeben, so Unternehmenssprecherin Karin Keglevich am Donnerstag zur APA.

Alpine wird neben Krakau auch die Stadien in Warschau, Danzig und Posen errichten. “Mit dem Gewinn des Auftrags für das vierte Stadion in Polen innerhalb weniger Wochen beweist Alpine eindrucksvoll seine Vormachtstellung im Stadionbau”, freute sich Geschäftsführer Peter Preindl.

Das bestehende Stadion, das sich direkt im Zentrum von Krakau befindet, wird umgebaut bzw. teilweise neu errichtet. Derzeit hat das Stadion 7.000 Sitzplätze, wovon 1.100 überdacht sind. Die Tribünen, bestehen seit 1912 und sind auf einem Erdwall erbaut. Das Stadion “Neu” wird 15.500 Sitzplätze aufweisen. Die Tribünen werden durch eine moderne Stahlbetonkonstruktion mit teilweiser Überdachung neu aufgesetzt. In das Stadion wird auch ein Büro- und Einkaufszentrum integriert.

Das Stadion soll bereits ab Oktober 2010 bespielbar sein; das Büro- und Einkaufszentrum soll bis Ende November 2011 fertiggestellt werden. Für den Bau werden rund 15.000 Kubikmeter Beton und 1.700 Tonnen Stahl verwendet werden.

Alpine hat sich zuletzt international einen Namen im Stadionbau gemacht: Nach dem Bau der Allianzarena bei München, in der 2006 die Fußball-WM eröffnet wurde, stellte das Salzburger Unternehmen vor kurzem das Dubai Cricket Stadion im größten Sportzentrum der Welt fertig. Für die EURO 2008 zeichnete Alpine für den Bau des Wörthersee-Stadions, den Bau des Tivoli-Stadions sowie für die Erweiterung des Salzburger Stadions in Kleßheim verantwortlich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Salzburger Baukonzern Alpine baut EM-Stadion in Krakau um
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen