AA

Salzburg meets Bludenz

Gruppenbild zum Abschluss des Bewerbs.
Gruppenbild zum Abschluss des Bewerbs. ©Elke Kager Meyer

Gemeinsam nehmen die Sportler an den Special Olympics in Korea teil

 Ein motiviertes österreichisches Team: Der Integrative Sportverein der Caritas bildet gemeinsam mit einem Salzburger Sportverein die Floorball-Abordnung für die Special Olympics in Korea. Bei einem Special-Olympics-Floorball-Event in Bludenz maßen sie sich mit Konkurrenten aus der Schweiz und Liechtenstein. Ganz leicht hatten es die Sportler dabei nicht, sich erfolgreich zu behaupten – erst gegen den „Lieblingsgegner“ der SO Liechtenstein gelang es den Stürmern Thomas Praxmarer und Simon Nikollbibaj den Weg ins gegnerische Tor zu finden. Mit einer knappen 4:5-Niederlage musste sich das österreichische Team schlussendlich mit dem letzten Platz abfinden.

Aus Sicht von Sportdirektor Heinrich Olsen ist dies jedoch im Hinblick auf die kommenden großen Herausforderungen ein „ganz wichtiger und neuer Erfahrungswert für die Olympioniken“. In Zürich messen sich am 8. Dezember die Teams aus der Schweiz und Österreich zur letzten gemeinsamen Vorbereitung. Lob gab es vom Präsidenten des Integrativen Sportvereins, Landtags-Vizepräsident Peter Ritter. „Die sportliche Zusammenarbeit und das gesetzte Inklusionsziel werden durch den Bodensee-Cup für Menschen mit mentaler Behinderung bestens entwickelt und gestärkt.“

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Salzburg meets Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen