Sager aus der VOL.AT-Sondersendung

Die ersten Stimmen und Interviews zur Gemeindevertretungswahl gab's auf VOL.AT
Die ersten Stimmen und Interviews zur Gemeindevertretungswahl gab's auf VOL.AT
Vier Stunden berichtete VOL.AT in Kooperation mit Ländle TV über die Gemeindevertretungs- und Bürgermesiterwahlen im Livestream aus Dornbirn. Dabei wurden zahlreiche Interviews mit Experten und Politikern geführt. Hier gibt's eine Auswahl von Sagern.

Die Gewinner und Verlierer haben sich am Sonntag im VOL.AT-Wahlstudio die Klinke in die Hand gegeben. Insgesamt haben wurde der Livestream mehr als 34.000 Mal aufgerufen. In den Gesprächen mit Gerold Riedmann und Marc Springer wurden dabei die unterschiedlichsten Sager zu Tage gefördert. Hier gibt’s eine kleine Auswahl.

“Wir erleben einen fulminanten Wahl-Sonntag. Wir kommen langsam in Regionen, die vor Jahren noch undenkbar waren.”
Johannes Rauch, Die Grünen

Der Wahlkampf war für mich etwas enttäuschend, da oberflächliche Argumente besser ziehen als seriöse gute Arbeit. Das ist für mich überraschend”
Richard Amann, ÖVP

“Ich bin der Neue, ich bin der neue Bürgermeister für Bludenz. Das möchte ich in 14 Tagen erreichen.”
Mario Leiter, SPÖ

Wenn eine Idee von einer anderen Partei kommt, wird sie von der ÖVP kritisiert, schubladisiert und ein halbes Jahr später als ÖVP-Idee verkauft. Das führt zu Demotivation.”
Dieter Egger, FPÖ

“Ich kenne maximal vier Personen von Dieter Eggers Liste. Der Rest ist eine Geisterbahn.”
Bernhard Amann, Die Emsigen

“Ich bin recht zufrieden, aber Euphorie ist etwas anderes. Wir haben zugelegt, aber die Bäume wachsen nicht in den Himmmel.”
Christoph Waibel, FPÖ

“Ich war ja Sportstadtrat, daher nehme ich das Ergebnis (Anm. d. Red., es fehlten zwei Stimmen auf eine Stichwahl) Ergebnis.”
Michael Ritsch, SPÖ

“Dieter Egger hat ein respektables Ergebnis erreicht … Ich bin bei so Zwischenständen immer vorsichtig. Abgerechnet wird aber am Schluss. Jetzt kommen die Stichwahlen und da werden die Karten noch einmal neu gemischt.”
LH Markus Wallner

“Mit Sachpolitik kann man Schlachten verlieren.”
Erwin Mohr, Alt-Bgm. Wolfurt

“Dieses Votum war auch eine klare Absage auf die Schmutzkübel-Kampagne der ÖVP.”
Dieter Egger, FPÖ

“Für mich ist so ein Ergebnis nicht nachvollziehbar. ÖVP und FPÖ haben die letzten 3 Jahre jeden Blödsinn beschlossen. Die einen profitieren und die anderen bekommen eine auf’s Maul. Das ist nicht nachvollziehbar.”
Bernhard Amann, Die Emsigen

Wir haben keine großen Versprechungen gemacht und trotzdem hat es nicht gereicht.
Mandi Katzenmayer, ÖVP

“Mir tuan net euphorisch fäschta, aber köri trotzdem!”
Kurt Fischer, ÖVP

“Wir bringen Schritt für Schritt das Pink auf alle Ebenen – jetzt auch auf die Kommunale.”
Sabine Scheffknecht, NEOS

Wahlkampf ist etwas anderes als reale Sachpolitik, die im Anschluss kommt.
Andreas Feiertag, VN-Politik-Experte

Hier gibt’s den Livestream zum Nachsehen
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinderatswahlen Vorarlberg
  • Sager aus der VOL.AT-Sondersendung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen