Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saftige Geldstrafen für Brummi-Bleifüße

Vermehrte Anzeigen der Polizei führten zur Schwerpunktaktion des Arbeitsinspektorates.
Vermehrte Anzeigen der Polizei führten zur Schwerpunktaktion des Arbeitsinspektorates. ©VOL.AT/Bernd Hofmeister
Bregenz - Das Arbeitsinspektorat geht rigoros gegen Überschreitungen der Lenk- und Ruhezeiten von Berufskraftfahrern vor.

Bei Arbeitszeiten kennt das Arbeitsinspektorat kein Pardon mehr. Nach den Ärzten sind auch die Berufskraftfahrer im Visier der Kontrolleure. Aufgrund vermehrter Anzeigen durch die Polizei, aber auch durch anonyme Beschwerden betroffener Fahrer, gab es jüngst eine Schwerpunktaktion, in deren Rahmen die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten überprüft wurde.

Das ernüchternde Ergebnis: 20 Anzeigen mit einem Strafausmaß von 55.000 Euro. „Dabei ahnden wir nur schwere bis sehr schwere Übertretungen”, verdeutlicht Ing. Apostolos Konstantinou vom Arbeitsinspektorat Bregenz die Dimension der Problematik. Doch das rigorose Vorgehen scheint Wirkung zu zeigen. Bereits kontrollierte Transportbetriebe sind laut Arbeitsinspektor um Besserung bemüht.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Saftige Geldstrafen für Brummi-Bleifüße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen