Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saddam nur knapp entkommen

Saddam Husseins neuer Sicherheitschef und möglicherweise der frühere Diktator selbst sind den US-Soldaten bei einer Razzia am Sonntagmorgen offenbar nur knapp entwischt.

Nach einem Hinweis von Anwohnern stürmten Truppen drei Häuser in Husseins Heimatstadt Tikrit, wie ein Militärsprecher erklärte. „Wir haben ihn um 24 Stunden verpasst“, sagte Oberstleutnant Steve Russell.

Nachdem US-Truppen am Donnerstag eine Gruppe Männer festgenommen hatten, unter denen fünf bis zehn Leibwächter von Saddam Hussein vermutet wurden, hätten sie von Anwohnern erfahren, dass sich der Sicherheitsberater und vielleicht Saddam selbst in einem der Häuser aufhielten, sagte Russell.

Nach der Festnahme von Abid Hamid Mahmud el Tikriti, Husseins Cousin und persönlichem Sekretär, soll der frühere Diktator seit 17. Juni einen neuen Sicherheitschef haben, dessen Name aber nicht bekannt wurde. Nur El Tikriti und Saddams jüngerer Sohn Kusai, der vergangene Woche getötet wurde, kannten den Aufenthaltsort von Saddam, hieß es.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Saddam nur knapp entkommen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.