Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alaba traf bei Bayern-Sieg im Schlager in Dortmund

Alaba gelang der Ausgleich zum 1:1
Alaba gelang der Ausgleich zum 1:1 ©APA (dpa)
Serienmeister Bayern München hat seine Vormachtstellung im deutschen Fußball am Samstag unterstrichen. Die Bayern gewannen den Schlager bei ihrem ersten Herausforderer Borussia Dortmund mit 3:2 (1:1). ÖFB-Star David Alaba erzielte inmitten der öffentlichen Diskussionen über seine Zukunft bei den Münchnern seinen ersten Treffer seit vier Monaten. Sein Team führt in der Bundesliga nun zwei Punkte vor RB Leipzig und drei vor Dortmund.

Die beiden Titelrivalen waren punktegleich in das erste Ligaduell der Saison gegangen. Die Bayern landeten ihren zehnten Pflichtspielsieg in Folge, den 28. im 29. Spiel seit dem ersten Corona-Lockdown. Marco Reus brachte die Dortmunder vor leeren Rängen zwar in Führung (45.), Tore von Alaba (45.+4), Robert Lewandowski (49., 93.) und Leroy Sane (80.) drehten aber die Partie. Dortmund gelang durch den Ex-Salzburger Erling Haaland nur noch der Anschlusstreffer (83.).

Ein erstes Bayern-Tor von Lewandowski war nach Videostudium aberkannt worden. Das Knie des Goalgetters befand sich minimal im Abseits (24.). Wenig später verloren die Münchner bei einem Foul an Haaland auch noch Schlüsselspieler Joshua Kimmich mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung.

Die Schlussphase der ersten Hälfte hatte es dann in sich: Erst bediente Raphael Guerreiro im Zentrum Reus, der den Ball mit Überzeugung ins kurze Eck knallte. Auf der Gegenseite versenkte Alaba einen kurz abgespielten Freistoß, den Thomas Meunier noch leicht abgefälscht hatte, im rechten Eck. Für den Wiener, der sich in einem Vertragsstreit mit zunehmend verhärteten Fronten mit den Bayern befindet, war es sein erstes Pflichtspieltor seit dem Cupfinale Anfang Juli. Damals hatte er beim 4:2 gegen Leverkusen ebenfalls per Freistoß zugeschlagen.

Lewandowskis Treffer kurz nach Wiederbeginn zählte. Der Pole versenkte einen Kopfball nach Flanke von Lucas Hernandez zu seinem bereits elften Ligator in dieser Saison - im sechsten Einsatz. Die Bayern kontrollierten fortan die Partie. Kingsley Coman traf die Stange (50.), Sane, der schon am Dienstag beim 6:2-Erfolg in der Champions League in Salzburg als "Joker" zugeschlagen hatte, nach einem Konter ins Tor (80.).

Die Dortmunder schöpften durch Haaland nach einem sehenswerten Guerreiro-Schupfer noch einmal Hoffnung, auf der Gegenseite zählte ein weiterer Lewandowski-Treffer wegen Abseits nicht. Die Dortmunder kassierten dennoch mehr Gegentore als im gesamten bisherigen Saisonverlauf in der Liga (2). Die Bayern schraubten ihr Torkonto auf 27 - und stellten damit einen Bundesliga-Rekord nach sieben Runden ein. Ihr Trainer Hansi Flick hat nach einem Jahr im Amt in 49 Pflichtspielen 45 Siege gefeiert. Gegen die Dortmunder hatte es zuletzt schon im Supercup-Finale Ende September ein 3:2 gegeben.

Für David Alaba war es der 200. Sieg in der deutschen Fußball-Bundesliga - in seinem 272. Spiel. So schnell hat diese Marke bisher kein Spieler erreicht. Den bisherigen Rekord hatte Alabas Bayern-Teamkollege Thomas Müller erreicht, der nach 275 Partien diese Anzahl an Erfolgen zu Buche stehen hatte. Mit der Darbietung in Dortmund waren die Münchner zufrieden. "Das Spiel war sensationell gut", meinte Bayern-Trainer Hansi Flick.

RB Leipzig mischt in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter im Kampf um die Tabellenführung mit. Die Leipziger erfüllten am Samstagnachmittag mit einem 3:0-Heimsieg gegen Freiburg ihre Pflicht. Leipzig-Kapitän Marcel Sabitzer erzielte per Elfmeter sein zweites Saisontor (70.).

Die Leipziger hatten am Mittwoch in der Champions League bereits mit einem 2:1-Sieg in der Halbfinal-Revanche gegen Paris Saint-Germain aufgezeigt. Nun gaben sie auch in der Liga die Antwort auf ihre erste Saisonniederlage vergangene Woche in Mönchengladbach (0:1). Ibrahima Konate brachte den Red-Bull-Club in Führung. Nordi Mukiele hatte nach einer Flanke von Sabitzer per Kopf aufgelegt (26.).

Sabitzer erhöhte nach Foul an Christopher Nkunku. Der Steirer traf sicher in die linke untere Ecke. Schon sein erstes Saisontor vor zwei Wochen gegen Hertha BSC (2:1) hatte der ÖFB-Teamspieler vom Elfmeterpunkt erzielt. Für den Endstand sorgte Angelino mit einem sehenswerten Freistoß (89.). Konrad Laimer fehlte Leipzig weiterhin wegen seiner Knieverletzung, bei Freiburg spielte Philipp Lienhart durch.

Im Kellerduell zwischen Mainz 05 und Schalke 04 gab es keinen Sieger, beide Teams sind nach einem 2:2 weiter sieglos. Schlusslicht Mainz ging vor der Einwechslung von Karim Onisiwo zwar zweimal in Führung, liegt mit nur einem Punkt aus sieben Runden aber weiter zwei Zähler hinter Schalke (mit Alessandro Schöpf) und dem 1. FC Köln. Auch der VfB Stuttgart mit dem im Finish eingewechselten Sasa Kalajdzic und Eintracht Frankfurt von Trainer Adi Hütter, Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker trennten sich 2:2.

Klare Siege gab es für die Berliner Clubs. Hertha BSC setzte sich beim FC Augsburg (Michael Gregoritsch in der 60. Minute ausgewechselt) mit 3:0 durch. Union Berlin fertigte Aufsteiger Arminia Bielefeld gar mit 5:0 ab und schob sich nach sechs Spielen ohne Niederlage vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz. Der deutsche Ex-Nationalspieler Max Kruse glänzte mit einem Elfertor und zwei Assists. Christopher Trimmel spielte als Union-Kapitän ebenso durch wie Manuel Prietl in Bielefelds Mittelfeld.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Alaba traf bei Bayern-Sieg im Schlager in Dortmund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen