Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

‘s Fachl Dornbirn ist eröffnet

Isabella Simma, Hanna Jochum (vl) und ihre kleine Schwester Sophia Jochum finden 's Fachl cool.
Isabella Simma, Hanna Jochum (vl) und ihre kleine Schwester Sophia Jochum finden 's Fachl cool. ©Edith Rhomberg
Das neue Geschäft der Allmenda ist ein Kreativ-Design-Schmankerlshop.
s Fachl Dornbirn ist eröffnet

Dornbirn. Der Shop ist so neu, dass noch nicht jeder wissen kann, wer oder was genau dahinter steht beziehungsweise drinnen steckt. ‘s Fachl ist ein Geschäft auf Genossenschaftsbasis mit 300 Fächern, die gemietet werden können. Es sind regionale Kleinproduzenten, die hier die ideale Plattform haben, ihre Produkte anzubieten und verkaufen zu lassen. Die Fächer sind inzwischen voll von liebevoll hergestellten Produkten und Selbstgemachtem aus dem Reich der Kulinarik.

„Wir haben unser Ziel erreicht“, zeigt sich Gernot Jochum-Müller, Geschäftsführer Allmenda, am Eröffnungstag zufrieden. Es sind schon 220 Fächer, die fix vergeben sind. Ein Kinderspiel war es allerdings nicht. Denn die Vorverträge mit den Interessenten für das neue Geschäftskonzept in Vorarlberg mussten in einer Phase gemacht werden, wo noch alles in der Schwebe war. „‘s Fachl ist ein gutes Projekt für mich und meine Produkte“, sagt die Dipl. Kräuterpädagogin Irene Scheffknecht aus Dornbirn. Im Untergeschoß – im Food-Bereich des Geschäftslokals – bietet sie selbstgemachtes Wildkräutersalz und Kräutersirup an. Ihre Tochter Eva Scheffknecht hingegen bietet Textiles im Obergeschoss an. Inspiriert von den eigenen Kindern näht sie Kuscheltiere oder Monster. Besonders beliebt sei das Fiebermonster weil es helfen könne, gesund zu werden, so die Absolventin der HTL für Bekleidungstechnik.

Sogar besser als erwartet lief der erste Tag für Anna Kapp, die alle Hände voll zu tun hatte. Sie managt das Geschäft als Vollzeitangestellte und sieht einen großen Vorteil im Standort am Marktplatz 10, gerade auch an Markttagen.

Von inside Dornbirn übergab Heidi Mark Blumen an Ulrike Amann, SV Obfrau Allmenda. Eine Neuansiedlung des Geschäftes am früheren Standort der Buchhandlung Ananas sieht Mark als Gewinn für die Innenstadt.

Wichtig für Jochum-Müller ist auch die Tatsache, dass die Genossenschaft Allmenda Gemeinwohl zertifiziert ist. „Das bedeutet, dass alle Bereiche nach den Gemeinwohl Kriterien durchleuchtet wurden“, sagt er. Dazu gehöre auch, dass zum Beispiel der Kaffee nicht irgendwoher bezogen werde. Es ist der Friedenskaffee aus Kolumbien, der hier verkauft und getrunken wird.

 

‘s Fachl Dornbirn, Marktplatz 10
Di bis Fr 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Sa 9 bis 13 Uhr
Tel: 0664 8555223
www.fachl.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • ‘s Fachl Dornbirn ist eröffnet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.