AA

S-18-Bescheid: Fünf Beschwerden

Sechs Wochen nachdem das Land in zweiter Instanz die Genehmigung der S 18 bestätigt hat, liegen jetzt fünf Beschwerden gegen den Bescheid vor.


Die Gemeinden Wolfurt, Dornbirn, Lauterach, Lustenau und die Naturschutzanwaltschaft gehen vor die Höchstrichter. Fünf Verfahrensparteien haben den Verwaltungs- und/oder den Verfassungsgerichtshof angerufen, weil aus ihrer Sicht die Genehmigung der umstrittenen Bodensee-Schnellstraße unrechtmäßig oder unter falscher Abwägung der Vor- und Nachteile zustande gekommen ist. Die Naturschutzanwaltschaft schlägt in ihrer Beschwerde vor, den Fall auf Grund der Verletzung der Vogelschutzrichtlinie gleich vor dem Europäischen Gerichtshof zu verhandeln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • S-18-Bescheid: Fünf Beschwerden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.