Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RW Rankweil in Bregenz ohne Chance

Das 1:0 für Viktoria Bregenz in Minute 40, exakt unter die Latte geköpfelt.
Das 1:0 für Viktoria Bregenz in Minute 40, exakt unter die Latte geköpfelt. ©A. J. Kopf
0:3-Niederlage bei Viktoria Bregenz

Mit einem klaren 3:0-Heimsieg erinnerte der FC Viktoria 62 Bregenz an seine Spitzenstellung in der Vorarlbergliga. RW Rankweil verharrt mit 29 Punkten auf Platz 6, der erste Schwung vom Frühjahr ist offenbar dahin.

Der RW Rankweil hatte beim Spiel am Sonntagvormittag auf dem Viktoriaplatz in Bregenz wenig zu melden. Nach einem etwas verwirrenden Start mit etlichen Vorteilen für Rankweil zeigte der FC Viktoria Bregenz klar auf, wer Chef auf dem Rasen am Bodensee ist.

Beide Mannschaften benötigten gut 25 Minuten, um sich bei den kühlen Temperaturen warm zu spielen. Sie spürten offenbar die kalte Sophie, wenn die auch während der Spielzeit eine Regenpause einlegte.

Mit Fortdauer des Spiels wurden die Viktorianer allerdings stets munterer, der stets bewiesene Eifer der Gäste reichte nicht aus. Julian Halder schaffte in der 40. Minute das 1:0 mit einem Kopfstoß, ebenfalls per Kopf schloss sich Emir Adzamija in der 56. Minute an – 2:0 für den FC Viktoria Bregenz. Trainer Mario Wölbitsch versuchte es mit Thomas Bösch, der für Alexander Polzhofer einlief, wenige Minuten später ersetzte Tobias Büchele Michel Flavio de Araujo, es änderte sich wenig.

Weil sich der Rankweiler Tormann Thomas Kober in der 74. Minute zu weit vorwagte, umrundete ihn Clemens Fritsch locker zum 3:0 Endstand. Der Bregenzer Goalie Edwin Joshua Ndybisi hatte relativ wenig zu tun, die Verteidigung der Viktoria stand ziemlich gut und ließ den Gästen nur wenig Spielraum. Und was gehalten werden musste, das hielt der Mann im Viktoria-Tor.

Schiri Matthias Winsauer musste selten eingreifen und ließ die Mannschaften spielen. Zwei Gelbe für RW Rankweil (Alex Polzhofer und Daniel Wäger) und 1 für den VF Viktoria reichten aus.

Am Samstag, 21. Mai spielt der RW Rankweil auswärts bei Tabellenschlusslicht Hohenems, am Dienstag, 24. Mai, ist um 18:30 Uhr der Tabellenvierte Nenzing im Gastrastadion zu Gast.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • RW Rankweil in Bregenz ohne Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen