Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Russland wies Kritik an Waffenlieferungen nach Syrien zurück

Russland rüstet Syrien weiter auf.
Russland rüstet Syrien weiter auf. ©AP
Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat Kritik an Waffenlieferungen seines Landes an die syrische Führung zurückgewiesen. "Ich verstehe nicht, warum die Medien versuchen, daraus einen Skandal zu machen", sagte Lawrow am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in Sotschi. Russland habe die Waffenlieferungen auf Grundlage bestehender Verträge nie versteckt.
Syrien: Über 1,5 geflohen

Lawrow zeigte sich überzeugt, dass die russischen Rüstungsgüter keinen Einfluss auf das Kräfteverhältnis im syrischen Bürgerkrieg haben. “Wir liefern in erster Linie Verteidigungswaffen, insbesondere zur Luftverteidigung”, sagte er. Die syrische Führung erhalte dadurch keinen Vorteil gegenüber den Rebellen. Russland hatte bereits zuvor betont, trotz westlicher Kritik an den vor Jahren unterzeichneten Rüstungsverträgen mit Syrien festhalten zu wollen. Diese sollen unter anderem S-300-Raketensysteme sowie Schiffsabwehrraketen vom Typ Jachont umfassen.

Chemiewaffen: Ban fordert Experten-Einsatz in Syrien

Ban forderte auf der Pressekonferenz in Sotschi zudem die syrische Führung auf, unverzüglich Experten zur Prüfung eines angeblichen Chemiewaffeneinsatzes ins Land zu lassen, die Berichten über den Einsatz von chemischen Waffen nachgehen sollen. Im Laufe des Tages sollte Ban auch den russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen. Russland unterstütze eine UN-Mission in Syrien, sagte Lawrow der Agentur Interfax zufolge. Damaskus solle eine Inspektion nicht blockieren. Russland gilt als enger Partner der Führung in Syrien.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russland wies Kritik an Waffenlieferungen nach Syrien zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen