Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Russland und USA wollen zu Syrien kooperieren

Zur Beendigung des Bürgerkriegs in Syrien wollen Russland und die USA stärker an einem Strang ziehen. Man habe sich auf die Einberufung einer internationalen Konferenz verständigt, möglichst noch im Mai, sagte Russlands Außenminister Lawrow nach einem Treffen mit seinem US-Amtskollegen Kerry in Moskau. Syrien erlebte unterdessen am Dienstag nach US-Angaben einen Ausfall des Internets.

Zu der von den USA und Russland akkordierten Konferenz sollten alle an dem Konflikt beteiligten Gruppen aus Syrien kommen. Russland und die USA hätten sich ferner darauf verständigt, die syrische Regierung und alle Oppositionsgruppen zu ermutigen, eine politische Lösung zu finden, sagte Lawrow der Medienberichten zufolge.

Der Syrien-Sondergesandte von Vereinten Nationen und Arabischer Liga, Lakhdar Brahimi, begrüßte den Plan von einer baldige internationale Syrien-Konferenz. “Dies ist die erste Hoffnung gebende Nachricht in dieser Angelegenheit seit sehr langer Zeit”, teilte Brahimi am Mittwoch in Kairo mit.

Das US-Außenministerium berichtete indessen von einem Ausfall des Internets in Syrien. Seit dem Dienstagnachmittag bestehe in dem Land ein Internet-Blackout, hieß seitens des Ministeriums. Das Unternehmen Umbrella Security Labs berichtete, Syrien sei “weitgehend vom Internet verschwunden”. Ähnlich äußerte sich Google. Die Ursache des Ausfalls war zunächst unklar. Nach Angaben von Aktivisten könnte ein Kappen von Kommunikationsmöglichkeiten ein Zeichen einer bevorstehenden Militäroffensive sein.

Außerdem soll Syriens Armee Oppositionskreisen zufolge am Mittwoch eine strategisch wichtige Stadt an einer Hauptverbindungsstraße zwischen der jordanischen Grenze und der Hauptstadt Damaskus zurück. Die Kämpfer der Opposition hätten sich aus Chirbet Ghasaleh zurückgezogen, weil ihnen die Munition ausgegangen sei, sagte Rebellen-Kommandeur Abu Jacub. Der Ort war seit zwei Monaten zwischen Rebellen und Regierungstruppen umkämpft.

(APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Russland und USA wollen zu Syrien kooperieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen