AA

Russland: Sojus-Kapsel gelandet

Nach einem halben Jahr im All ist Sonntag früh die neunte Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Die Landung erfolgte planmäßig in der kasachischen Steppe.

Die Sojus-Kapsel mit dem US-Astronaut Mike Fincke und dessen russischem Kollegen Gennadi Padalka an Bord landete um 2.35 Uhr (MESZ) nahe der Stadt Arkalik. Mit der Langzeitbesatzung beendete auch der russische Kosmonaut Juri Schargin seinen einwöchigen Ausflug im Weltraum.

Während ihres Aufenthalts im All hatten Fincke und Padalka unter anderem zwei so genannte Weltraumspaziergänge absolviert, auf denen sie Außenarbeiten an der Raumstation verrichteten. Im September sorgte der Ausfall eines Sauerstoffgenerators vorübergehend für Probleme an Bord.

Padalka und Fincke hatten sich seit dem 21. April an Bord der ISS aufgehalten. Sie wurden von dem amerikanisch-russischen Raumfahrerduo Leroy Chiao und Salischan Scharipow abgelöst. Die beiden waren gemeinsam mit ihrem russischen Kollegen Juri Schargin am 14. Oktober ins All gestartet. Schargin kehrte nach einem Kurzaufenthalt in der ISS wieder auf die Erde zurück.

Auch bei der Ankunft der neuen Langzeitbesatzung auf der ISS gab es vor einer Woche Schwierigkeiten. Bei der zunächst automatisch gelenkten Annäherung an die ISS war die Kapsel zu schnell gewesen. Scharipow musste auf seinem ersten Weltraumeinsatz das Raumschiff per Handsteuerung abbremsen und andocken.

Scharipows Kollege Chiao wird Anfang November für ein Novum in der Raumfahrtgeschichte sorgen. Als erster Astronaut überhaupt gibt der US-Amerikaner aus dem All seine Stimme bei der Präsidentenwahl ab. Dies erfolge per Email mit Hilfe einer speziell gesicherten Verbindung, wie die NASA mitteilte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Russland: Sojus-Kapsel gelandet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.