Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Russland rätselt: Wieso bestellt der Kreml 3200 weiße Mäuse?

Eine Bestellung des Kremls von 3200 weißen Mäusen hat in Moskau Rätsel aufgegeben. Der für den Schutz von Staatspräsident und Regierung zuständige Sicherheitsdienst FSO habe die Lieferung der Tiere als Auftrag ausgeschrieben, berichtete die russische Tageszeitung "Komsomolskaja Prawda" (Freitag).

Vielleicht würden die Tiere zum Vorkosten von Essen eingesetzt, um Giftanschläge auf wichtige Personen zu verhindern, spekulierte die Zeitung. Allerdings könne das Schicksal der Mäuse auch profaner sein, und die Falken im Kreml würden mit ihnen gefüttert.

Die Nager sollen weiß und weiblich sein und zum Stückpreis von 156 Rubel (rund 4,27 Euro) bis Jahresende in mehreren Schüben geliefert werden, wie der dokumentierte Auftrag ausweist. “Wie auch immer das Schicksal der Mäuse aussieht – sie lassen ihr Leben vermutlich für Russlands Sicherheit”, kommentierte die Zeitung. Der Kreml äußerte sich nicht dazu. Die Falken im Kreml stehen seit Jahren im Dienst der ornithologischen Abteilung des Präsidentensitzes und halten vor allem Krähen davon ab, die vergoldeten Kirchenkuppeln zu beschädigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Russland rätselt: Wieso bestellt der Kreml 3200 weiße Mäuse?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen