Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Russischer Ultranationalist bot Polen Teile der Ukraine an

Schirinowski schickte Teilungsplan nach Warschau.
Schirinowski schickte Teilungsplan nach Warschau. ©EPA
Der russische Ultranationalist Wladimir Schirinowski hat Polens Regierung in einem offiziellen Schreiben Teile der Ukraine angeboten. Der Kreml-treue Politiker habe dem Außenministerium in Warschau einen Vorschlag zur Teilung des Landes vorgelegt, der die westlichen Provinzen Polen zuschlägt, berichtete Polens Staatssender TVN Info am Sonntagabend.

Schirinowski schlägt demnach vor, Polen solle ein Referendum über Anschluss der fünf ukrainischen Regionen fordern. Ähnliche Angebote sollen auch Ungarn und Rumänien erhalten haben. Der Ukraine sollen nach dem Plan der Vize-Präsidenten der Staatsduma nur die mittleren Bezirke bleiben. Bereits kurz nach dem Krim-Referendum erklärte Schirinowski, dass “die Zeit gekommen ist, dass nicht nur die russischen Gebiete nach Russland zurückkommen”.

Polen: Regierung zeigt sich amüsiert

Die polnische Regierung zeigte sich eher amüsiert. “Das Angebot ist so kurios, dass niemand es als ernsthaft betrachtet”, sagte ein Sprecher des Außenministeriums dem Sender. Es zeige, dass ein Teil der russischen Elite immer noch in Kategorien des Ribbentrop-Molotow-Paktes denke – dieser hatte Polen zwischen Russland und Nazi-Deutschland aufgeteilt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russischer Ultranationalist bot Polen Teile der Ukraine an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen