AA

Rund 60.000 Vorarlberger leiden unter Lärm des Verkehrs

Jeder 3. davon gibt Mopeds und Motorräder als Lärmverursacher an
Jeder 3. davon gibt Mopeds und Motorräder als Lärmverursacher an ©Bilderbox
Bregenz - Rund 60.000 Vorarlberger fühlen sich durch den Lärm des Verkehrs gestört. Jeder dritte davon gibt Mopeds und Motorräder als Ursache an.

Dauerhafter Verkehrslärm macht krank, macht der Verkehrsclub Österreich aufmerksam. Verkehrslärm versetzt den Körper in Stresszustand, Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zu Herzinfarkten können die Folge sein. Kinder, die entlang stark befahrener Straßen wohnen haben verstärkt Konzentrationsproblem und in der Folge schulische Lernprobleme.

Der VCÖ weist darauf hin, dass rund 60.000 Menschen in Vorarlberg in ihrem Wohnbereich durch den Lärm des Verkehrs belastet werden. Etwas mehr als die Hälfte davon gibt den Lärm von Lastwagen und Autos als Ursache an. Knapp mehr als 20.000 leiden unter dem Lärm von Mopeds und Motorräder. “Herkömmliche Mopeds werden von vielen als laute Stinker wahrgenommen. Genau das sind E-Mopeds nicht: Sie sind leise und verursachen beim Fahren keine gesundheitsschädlichen Abgase”, weist VCÖ-Experte Gansterer auf eine leise Alternative hin.

Nur 19 E-Mopeds zugelassen

Doch im Vorjahr wurden in Vorarlberg nur 19 E-Mopeds wurden im Vorjahr in Vorarlberg neu zugelassen. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass innerhalb Vorarlbergs im Vorjahr die meisten E-Mopeds im Bezirk Feldkirch (10) gekauft wurden.

Der persönliche Vorteil von E-Mopeds: Niedrigere Tankkosten. Pro 1.000 Kilometer sind die “Tankkosten” beim E-Moped um rund 50 Euro niedriger als beim herkömmlichen Moped, so der VCÖ. Und in der Anschaffung sind E-Mopeds entgegen oft gehörten Aussagen keinesfalls “viel teurer”: Bereits um 2.000 bis 2.500 Euro sind E-Mopeds zu bekommen.

Der VCÖ fordert Anreize für die Hersteller, verstärkt E-Mopeds auf den Markt zu bringen. “So wie für Pkw braucht es auch für Mopeds und Motorräder einen CO2-Grenzwert. Zudem sind strengere Abgas-Vorschriften für Mopeds einzuführen”, betont VCÖ-Experte Gansterer. Städte und Gemeinden könnten laut VCÖ durch Nachtfahrverbote für laute Mopeds einen Anreiz zum Umstieg auf E-Mopeds setzen.

Anzahl Neuzulassungen E-Mopeds und E-Leichtmotorräder in Vorarlberg

1.1.bis 31.3. 2015: 3
Jahr 2014: 19
Jahr 2013: 19
Jahr 2012: 26

Anzahl neuzugelassene E-Mopeds und E-Leicht-Motorräder im Jahr 2014 (in Klammer 2013)

Bezirk Feldkirch: 10 (3)
Bezirk Dornbirn: 5 (5)
Bezirk Bludenz: 2 (3)
Bezirk Bregenz: 2 (8)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rund 60.000 Vorarlberger leiden unter Lärm des Verkehrs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen